Basketball, BBL: FC Bayern schlägt Bonn - Danilo Barthel verletzt
Basketball, BBL: FC Bayern schlägt Bonn - Danilo Barthel verletzt © imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern Basketball schlägt die Telekom Baskets Bonn dank einer Gala von Derrick Williams bei seinem BBL-Debüt. Danilo Barthel verletzt sich.

Anzeige

Meister FC Bayern Basketball bleibt auch im vierten BBL-Spiel der neuen Saison ungeschlagen, muss aber um Kapitän Danilo Barthel bangen.

Die Münchner schlugen im Duell mit den ebenfalls noch ungeschlagenen Telekom Baskets Bonn mit 102:91. Ex-NBA-Star Derrick Williams, bei seinem Debüt in der BBL, und Vladimir Lucic waren mit 20 Punkten die besten Werfer bei den Münchnern.

Anzeige

Vor allem Williams zeigte zahlreiche spektakuläre Dunkings und blieb von der Zwei-Punkte-Distanz komplett fehlerfrei.

Williams: "Das größte Problem ist meine Kondition"

"Es war gut, zwar war die Defensive nicht so gut. Dennoch haben wir insgesamt gut gespielt", erklärte der US-Amerikaner nach der Partie bei Telekom Sport. Trotz seiner Gala sieht Williams noch Luft nach oben bei sich: "Das größte Problem ist meine Kondition. Ich arbeite daran noch."

Bei Bonn war Colin Jackson mit 22 Zählern der beste Punktesammler.

Leichte Entwarnung bei verletztem Barthel

Nationalspieler Barthel musste im ersten Viertel nach einer unglücklichen Landung vom Feld gebracht werden. Er fasste sich dabei ans Knie.

Die Bayern gaben via Twitter wenig später leichte Entwarnung: "Die Verletzung ist wohl nicht so schlimm, wie es zunächst aussah. Genaueres werden morgen weitere Untersuchungen ergeben."

Bamberg schlägt Bremerhaven

Derweil hat auch Brose Bamberg seine weiße Weste gewahrt und auch sein drittes Saisonspiel gewonnen.

Die Franken setzten sich am Sonntag 93:88 (42:37) bei den Eisbären Bremerhaven durch und zogen mit sechs Punkten mit Titelverteidiger Bayern München gleich.

Bayreuth ringt Braunschweig nieder

Sechs Punkte aus vier Spielen weist auch die BG Göttingen auf, die am Sonntag 72:64 (38:28) bei den Frankfurt Skyliners gewann. Mit einem 78:77 (39:33) gegen die Basketball Löwen Braunschweig gelang medi Bayreuth der zweite Sieg im dritten Spiel.

Für Bamberg, das unter der Woche mit einem 73:64 gegen den französischen Vertreter JDA Dijon Basket seinen ersten Erfolg in der Champions League gefeiert hatte, war Tyrese Rice mit 19 Punkten der beste Werfer. Bei den Eisbären kam Chris Warren auf 26 Zähler.