Bamberg bekommt zum neuen Jahr einen neuen Chef

Rolf Beyer verlässt Brose Bamberg am Jahresende. Sein Nachfolger steht bereits fest - noch arbeitet er in einer anderen Sportart.

von

Geschäftsführer Rolf Beyer verlässt zum Jahresende den neunmaligen Meister Brose Bamberg.

Der 46-Jährige gibt seinen Posten an Arne Dirks (41) ab, derzeit Geschäftsführer der Deutschen Volleyball Sport GmbH.

"Ich freue mich, dass wir einen ausgewiesenen Sportexperten mit einer umfassenden Management- und Basketballerfahrung gefunden haben, sowie mit einer eindrucksvollen Erfolgsbilanz als Geschäftsführer des Vermarkters des Deutschen Volleyball-Verbandes", sagte Michael Stoschek, Aufsichtsratsvorsitzender beim Bundesligisten.

"Es ist mir eine Ehre"

Dirks war vor seinem Engagement im Volleyball für Bambergs Ligakonkurrenten Eisbären Bremerhaven als Kaufmännischer Leiter und Leiter Marketing tätig.

"Es ist mir eine Ehre, für Brose Bamberg die Verantwortung übernehmen zu dürfen", so Dirks. Unter dessen Vorgänger hat der Klub seit 2014 drei Meistertitel und einen Pokalsieg geholt.

"Ich danke Rolf Beyer, der sich vor vier Jahren spontan bereit erklärt hat, die Führung unserer Gesellschaft zu übernehmen. Der sportliche Erfolg des Bamberger Basketballs in den letzten Jahren ist eng mit seiner Person verbunden", sagte Stoschek.