Patrick Heckmann (l.) bleibt Brose Bambern noch länger erhalten
Patrick Heckmann (l.) bleibt Brose Bambern noch länger erhalten © Getty Images

Brose Bamberg stellt die Weichen für die Zukunft und verlängert den Vertrag mit Patrick Heckmann. Auch in Ludwigsburg wird eine Personalentscheidung getroffen.

von

Der neunmalige deutsche Basketball-Meister Brose Bamberg hat den bis 2019 laufenden Vertrag mit Flügelspieler Patrick Heckmann vorzeitig um ein weiteres Jahr verlängert. Der 26-Jährige kam 2015 an die Regnitz und absolvierte seitdem 108 Bundesliga- und 65 Europapokal-Partien für die Bamberger, mit denen er 2016 und 2017 die deutsche Meisterschaft gewann. 

In der vergangenen Saison litt Heckmann lange Zeit an einer Schulterverletzung, die aber vollständig ausgeheilt ist. "Patrick hat nach seiner Verletzung unglaublich hart gearbeitet, um hundertprozentig fit wieder zurückzukommen. Er ist ein wichtiger Spieler für uns und bringt eine Menge Erfahrung und Qualität mit, die uns definitiv helfen wird", sagte Brose-Sportdirektor Ginas Rutkauskas.

Zum Bundesliga-Saisonauftakt tritt Bamberg am kommenden Samstag (20.30 Uhr) bei s.Oliver Würzburg an.

Allrounder für Ludwigsburg

Nicht nur in Bamberg werden die Weichen für die Zukunft gestellt, auch die MHP Riesens Ludwigsburg bauen weiter an ihrem Kader. Vier Tage vor seinem ersten Saisonspiel ist das Team von Trainer John Patrick noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden.

Die Schwaben verpflichteten den 1,93 m großen Point Guard Aaron Best bis zum Sommer 2019. Der 28-jährige Kanadier war zuletzt in seiner Heimat für ein Farmteam des NBA-Klubs Toronto Raptors aktiv. Die Riesen empfangen am kommenden Samstag (20.30) zum Auftakt die Frankfurt Skyliners.