Maodo Lo spielte seit 2016 für Brose Bamberg
Maodo Lo spielte seit 2016 für Brose Bamberg © Getty Images

Nach Leon Radosevic folgt der nächste Bamberger dem Ruf aus München: Maodo Lo unterschreibt bis 2020 und will sich bei den Bayern in der Euroleague beweisen.

Nationalspieler Maodo Lo verlässt den Bundesligisten Brose Bamberg nach zwei Jahren und wechselt zu Meister Bayern München. Der 25 Jahre alte Guard machte Gebrauch von einer Ausstiegsklausel, Lo erhält in der bayerischen Landeshauptstadt einen Vertrag bis 2020. 

"Bayern befindet sich gerade sehr im Aufwind und ich hoffe, Teil dieses positiven Prozesses sein zu können", sagte der gebürtige Berliner: "Mich hier wieder in der EuroLeague beweisen und meine Erfahrung einbringen zu können, ist sehr reizvoll für mich. Ich freue mich auf diesen neuen Abschnitt meiner Karriere."

Lo folgt seinem Bamberger Teamkollegen Leon Radosevic in die bayerische Landeshauptstadt. Der gebürtige Kroate hatte nach seinem Wechsel seinen Ex-Verein scharf kritisiert.

Radosevic: "Team fällt auseinander"

"Das Team in Bamberg fällt aktuell leider auseinander. Die Entscheidung des Klubs für die Champions League kann ich nicht nachvollziehen, und sie war letztlich auch ein Grund für meinen Abschied", wurde Radosevic bei seiner Vorstellung in München von basketball.de zitiert.

Während der frühere Serienmeister freiwillig auf einen Einsatz in der prestigeträchtigen Euroleague verzichtet, werden die Bayern dort in den nächsten Jahren Stammgast sein. Nach Radosevic ist dies nun auch für Lo Grund genug, sich den Münchnern anzuschließen.

---

Lesen Sie auch:

- Bayern-Neuzugang ätzt gegen Bamberg

- Bamberg schenkt Euroleague ab

---