Die Basketballer des FC Bayern (l.: Jared Cunningham) erhalten eine EuroLeague-Wildcard
Jared Cunningham (l.) und der FC Bayern sind noch einen Schritt vom BBL-Finale entfernt © Getty Images

Der FC Bayern Basketball macht auch im zweiten Heimspiel der Halbfinal-Serie mit Bamberg kurzen Prozess und sichert sich zwei Matchbälle.

Der FC Bayern Basketball hat mit einer weiteren Heim-Gala gegen Meister Bamberg die Tür zum Finale weit aufgestoßen.

Durch den überdeutlichen 99:67-Erfolg im Audi Dome gegen die Franken führen die Münchner in der Best-of-Five-Serie nun mit 2:1.

Die besten Werfer der Münchner waren Jared Cunningham und Devin Booker mit jeweils 15 Punkten, bei Bamberg erzielte Augustine Rubit ebenfalls 15 Zähler. Bereits am kommenden Dienstag könnte der FCB mit einem Sieg in Bamberg (ab 19 Uhr im LIVETICKER) den Finaleinzug perfekt machen.

"Nach der bitteren Niederlage im zweiten Spiel hat es etwas in unseren Köpfen ausgelöst, sagte Topscorer Cunningham nach dem Spiel: "Wir haben eine Menge Würfe genommen, wir sind die ganze Zeit über drangeblieben, und das hat und den Sieg gebracht." In Spiel zwei hatte Bamberg die Serie zuvor mit einem 78:65 ausgleichen.

Bayern-Gala vor Robbens Augen

Im Gegensatz zum Duell am Mittwoch hatten die Bamberger den Münchnern nichts entgegenzusetzen. Zur Pause führten die Gastgeber mit 20 Punkten, vor dem letzten Viertel baute München die die Führung vor den Augen von Fußballprofi Arjen Robben gar auf 38 Punkte aus. 

In der zweiten Halbfinalserie zwischen ALBA Berlin und den MHP Riesen aus Ludwigsburg steht es aktuell 2:0 für Berlin. ALBA hat in der Partie am Sonntag (ab 15 Uhr im LIVETICKER) vor eigener Kulisse schon Matchball.