Per Günther
Per Günther erzielte gegen Erfurt zwölf Punkte © Getty Images

Ulm krönt eine fulminante Aufholjagd gegen die Rockets Erfurt und übernimmt vorübergehend den letzten Playoff-Platz in der BBL.

Ratiopharm Ulm ist in der BBL auf einen Playoffs-Platz gesprungen.

In letzter Minute sicherte sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath nach einer rasanten Aufholjagd das 81:79 (43:43) bei den Rockets Erfurt.

Während Ulm die punktgleichen Fraport Skyliniers (beide 20:14) von Rang acht verdrängte, rutschten die Thüringer auf einen Abstiegsplatz ab.

Auch die Eisbären Bremerhaven vergaben wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Eisbären unterlagen am Sonntag Science City Jena mit 72:80 (43:40) und stehen mit 8:28 Punkten auf dem drittletzten Rang vor den punktgleichen Erfurtern. Mit 22 Punkten war Jenas Julius Jenkins bester Werfer der Partie.

Unterdessen besiegten die Telekom Baskets Bonn das Tabellenschlusslicht Walter Tigers Tübingen mit 89:80 (49:38) und sind Sechster. Die Tigers stecken mit 17 Niederlagen und nur einem Sieg auf Kellerrang 18 fest.

Das Team von s.Oliver Würzburg bleibt enger Verfolger der ersten Acht. Mit dem dritten Sieg in Serie gegen den Mitteldeutschen BC 86:78 (50:46) liegen die Würzburger (20:16) auf Rang zehn.

Weiterlesen