© Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der Meister geht auf Tuchfühlung zu den Playoff-Plätzen. Brose Bamberg feiert einen klaren Sieg gegen die Löwen Braunschweig, auch die Ulmer punkten.

Anzeige

Serienmeister Brose Bamberg hat in der Bundesliga (BBL) wieder in die Spur gefunden.

Die mit drei Niederlagen aus den ersten sechs Spielen gestarteten Franken gewannen am Samstag deutlich mit 94:68 (44:29) bei den Basketball Löwen Braunschweig und halten den Anschluss an die Playoff-Plätze. Das Team von Andrea Trinchieri hatte nur im Anfangsviertel Probleme, legte in einem überragenden zweiten Abschnitt (27:13) aber den Grundstein zum vierten Saisonsieg in der Liga. Dorell Wright überzeugte mit 20 Punkten.

Anzeige

Auch ratiopharm Ulm, Hauptrundensieger der Vorsaison, scheint langsam zu seiner Form zu finden. Die Schwaben feierten beim 81:74 (33:34) bei Schlusslicht Walter Tigers Tübingen den zweiten Sieg in Folge und setzten sich etwas von den Abstiegsplätzen ab (DATENCENTER: Die Tabelle). 

Würzburg patzt erneut

s. Oliver Würzburg hingegen kassierte beim 74:81 (34:38) bei der BG Göttingen nach fünf Siegen zum Saisonstart die dritte Niederlage in Folge und verpasste es, sich in der Spitzengruppe zu etablieren. 

Die Telekom Baskets Bonn verloren 69:73 (43:25) bei Science City Jena, die Giessen 46ers setzten sich mit 107:99 (48:47) gegen den Mitteldeutschen BC durch.

Die Bamberger sind immerhin auf internationalem Parkett auf dem Höhenflug. In der EuroLeague hatten die Franken am Donnerstag beim 75:69 beim serbischen Topklub Roter Stern Belgrad den dritten Sieg in Folge gefeiert.

Die Spiele im Stenogramm:

Basketball Löwen Braunschweig - Brose Bamberg 68:94 (29:44)
Beste Werfer: Eatherton (12), Morse (12), Kone (11) für Braunschweig - Wright (20), Hickman (16), Mitrovic (13), Lo (10) für Bamberg
Zuschauer: 3025

BG Göttingen - s.Oliver Würzburg 81:74 (38:34)
Beste Werfer: Rush (21), Stockton (20), Carter (11) für Göttingen - Benzing (23), Hammonds (16) für Würzburg
Zuschauer: 3254

Giessen 46ers - Mitteldeutscher BC 107:99 (51:47)
Beste Werfer: Hollins (24), Davis (20), Bryant (17), Marin (11), Lischka (10) für Giessen - Drenovac (20), Hatten (18), Gloger (17), Kerusch (12), Sibert (12), Jones (10) für den Mitteldeutschen BC
Zuschauer: 3325

Science City Jena - Telekom Baskets Bonn 73:69 (25:43)
Beste Werfer: Allen (20), Reyes-Napoles (11), McElroy (10) für Jena - Djurisic (14), Mayo (11) für Bonn
Zuschauer: 2150

Walter Tigers Tübingen - ratiopharm Ulm 74:81 (34:33)
Beste Werfer: Upshaw (27), Stewart (13) für Tübingen - Harangody (20), Butler (19), Günther (13), Murry (10) für Ulm
Zuschauer: 3132