FC Bayern Muenchen v ALBA Berlin - BBL Finals Game 5
Nihad Djedovic und der FC Bayern Basketball treffen auf die Giessen 46ers © Getty Images

Die Auslosung nach der Reform des BBL-Pokals bringt Meister Bayern ein machbares Los. Bamberg fordert einen Lokalrivalen.

Titelverteidiger Bayern München tritt im Achtelfinale des reformierten Pokals der Basketball Bundesliga (BBL) gegen die Giessen 46ers an.

Das ergab die Auslosung am Freitag in Köln. Die erste Runde findet am 6./7. Oktober statt.

Ab der neuen Saison wird der Wettbewerb in einem neuen Modus ausgetragen. Die BBL hat das Top-Four-Turnier abgeschafft, stattdessen treten 16 Teams im K.o.-System gegeneinander an und ermitteln über Achtel-, Viertel- (22./23. Dezember), Halbfinale (20. Januar 2019) sowie Finale (17. Februar 2019) den Pokalsieger.

BBL-Geschäftsführer erklärt Pokal-Reform

"Wir haben auf die Fans gehört, die sich kritisch über das bisherige Format geäußert haben", sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz zu den Beweggründen der Liga: "Wir sind stets auf der Suche nach Optimierungsmöglichkeiten, Wachstumsmöglichkeiten."

Ex-Meister Brose Bamberg trifft im Frankenderby in eigener Halle auf s.Oliver Würzburg, Pokalfinalist ALBA Berlin spielt gegen medi Bayreuth. "Wir haben bunt gemischte Paarungen", sagte Holz.

Durch die Erweiterung des Pokals sind die besten 16 Mannschaften der abgelaufenen BBL-Saison dabei, Ab- und Aufsteiger müssen zusehen. Bislang waren nur sieben Teams angetreten.

BBL-Pokal: Das Achtelfinale im Überblick:

Basketball Löwen Braunschweig - Mitteldeutscher BC

Eisbären Bremerhaven - Telekom Baskets Bonn

ALBA Berlin - medi Bayreuth

BG Göttingen - MHP Riesen Ludwigsburg

Brose Bamberg - s.Oliver Würzburg

EWE Baskets Oldenburg - Science City Jena

Bayern München (Titelverteidiger) - Giessen 46ers

Fraport Skyliners - ratiopharm Ulm