Medi Bayreuth setzte sich in der Champions League in Ludwigsburg durch
Bayreuth steht erstmals im Top Four © Imago

Premiere für medi Bayreuth: Zum ersten Mal ist der Bundesligist beim Top Four dabei - gegen die Frankfurt Skyliners setzt sich das Team souverän durch.

Bundesligist medi Bayreuth hat erstmals in der Vereinsgeschichte das Ticket für das Top Four gelöst. Zum Auftakt der Pokal-Qualifikation setzte sich die Mannschaft von Trainer Raoul Korner bei den Frankfurt Skyliners souverän mit 96:74 (60:33) durch.

In Frankfurt erwischten die Gäste einen guten Start und überzeugten besonders aus der Distanz. In der ersten Hälfte lag die Dreierquote der Bayreuther bei 82 Prozent. Nach der Pause fanden die Frankfurter besser ins Spiel und konnten das dritte Viertel für sich entscheiden. Die Aufholjagd wurde am Ende jedoch nicht belohnt. Bester Werfer der Partie war Bayreuths Gabe York mit 20 Punkten.

Bayreuth holte zwar zweimal den Meistertitel (1988 und 1989), hatte sich aber bislang nicht für das seit 1992 stattfindende Pokalwochenende qualifizieren können. Das Top Four wird am 17./18. Februar in Neu-Ulm ausgetragen.

Am Sonntag wird die Quali-Runde mit dem Duell zwischen Alba Berlin und den MHP Riesen Ludwigsburg (15.00/telekomsport.de) fortgesetzt. Am Abend kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen den Schwergewichten Bayern München und Brose Bamberg (19.00 Uhr/telekomsport.de). Gastgeber ratiopharm Ulm ist für die Endrunde gesetzt.