Nelson Weidemann hat mit Brose Bamberg die nächste Niederlage kassiert
Nelson Weidemann hat mit Brose Bamberg die nächste Niederlage kassiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Bitterer Abend für Brose Bamberg. Der fränkische Traditionsklub kassiert in der Basketball-Champions-League bereits die zweite deutliche Niederlage in Folge.

Anzeige

Brose Bamberg hat in der neuen Saison der Champions League auch beim Heimdebüt einen Albtraum erlebt.

Der frühere deutsche Basketball-Serienmeister unterlag Nischni Nowgorod aus Russland 58:73 (24:46) und ist damit weiter sieglos.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schon zum Auftakt hatte es bei ERA Nymburg/Tschechien eine klare Niederlage gesetzt (71:91).

Auch interessant

"Wir müssen jetzt in den Spiegel schauen und uns klar machen, dass wir etwas ändern müssen", sagte Trainer Roel Moors. Bamberg, in der Bundesliga nach drei Siegen aus vier Spielen Sechster, verschlief gegen Nowgorod wie schon in Nymburg die erste Hälfte und kam danach nicht mehr zurück.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Bester Werfer der Franken war Elias Harris mit 15 Punkten. Aus den vier Achtergruppen kommen je vier Teams ins Achtelfinale.