Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann darf sich über einen neuen Job freuen
Ex-Bundestrainer Dirk Bauermann darf sich über einen neuen Job freuen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Dirk Bauermann, erst im Januar zum ProA-Ligisten Rostock Seawolves gegangen, zieht's nach Tunesien. Es geht um die Olympia-Qualifikation des Nationalteams.

Anzeige

Die nächste Herausforderung:

Der frühere Bundestrainer Dirk Bauermann, erst im Januar zum ProA-Ligisten Rostock Seawolves gegangen, betreut die tunesische Basketball-Nationalmannschaft im Sommer beim Olympia-Qualifikationsturnier in Split/Kroatien.

Anzeige

Dort bekommt es eventuell mit Deutschland zu tun. Das gab sein Rostocker Arbeitgeber bekannt.

Neuer Job ist "interessante Herausforderung für Bauermann

"Ich freue mich auf die interessante Herausforderung, mit der tunesischen Nationalmannschaft am Olympischen Qualifikationsturnier im Juni teilzunehmen", sagte Bauermann. Die neue Aufgabe werde seine Arbeit in Rostock aber "in keiner Weise beeinträchtigen".

Der WM-20. Tunesien spielt Ende Juni gegen Gastgeber Kroatien und Brasilien um ein Halbfinalticket. Deutschland trifft in der Parallelgruppe auf Mexiko und Russland.

Jetzt aktuelle Basketball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Nur der Turniersieger fährt zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayerns vier heiße Startelf-Duelle
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Wo Gladbach besser ist als Real
  • Basketball / BBL
    3
    Basketball / BBL
    Covid-Zoff: "Zweiklassengesellschaft"
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Kovac mit seinem Latein am Ende?
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Hamilton der Beste aller Zeiten?

Für Bauermann ist es das erste Engagement in Afrika. Zuvor hatte der 62-Jährige neben der deutschen Nationalmannschaft den Iran und Polen gecoacht.

Als Klubtrainer arbeitete Bauermann unter anderem in Griechenland, Russland, Litauen und der Türkei.