Vytautas Prienai v Zalgiris Kauno
Vytautas Prienai v Zalgiris Kauno © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

LaMelo Ball vergisst in Litauen seine Manieren, zettelt in der Partie gegen BC Dzukija eine Massenschlägerei an. Ein Tippen an den Hinterkopf ist Provokation genug.

Anzeige

Eklat um LaMelo Ball: Der jüngste Bruder von NBA-Akteur Lonzo Ball (Los Angeles Lakers) hat während einer Partie in Litauen eine Massenschlägerei angezettelt und ist dafür vom Platz gestellt worden.

Der 17-Jährige hatte seinem Gegenspieler Mindaugas Susinskas im Dress von BC Dzukija rüde ins Gesicht geschlagen, nachdem der ihm nach einer Aktion unter dem Korb offenbar auf den Hinterkopf getippt hatte.

Anzeige

Für Ball eine Provokation - seine Tätlichkeit wiederum löste ein wildes Handgemenge unter zig Spielern beider Teams aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Balls Team, eine US-Auswahl aus Spielern der Junior Basketball Association, die sein Vater LaVar Ball für die Teilnahme an einer internationalen Liga-Tournee in Litauen gegründet hatte, führte zum Zeitpunkt des Vorfalls im dritten Viertel mit 15 Zählern, verlor schließlich gegen den Profi-Gegner aber noch mit 116:124.

Auch Wirbel um Balls Bruder LiAngelo

Im vergangenen Jahr hatten Ball und sein Bruder LiAngelo noch gemeinsam für BC Prienai in Litauen gespielt, eher sich sein Bruder in der Junior Basketball-Associaton (JBA) den Los Angeles Ballers anschloss.

Zuvor hatte LiAngelo unter anderem mit einem Ladendiebstahl in China für Aufsehen gesorgt.