Basketball: Noah Berge von Straßenbahn erfasst - querschnittsgelähmt, Noah Berge ist nach einem Straßenbahnunfall vom Hals ab querschnittsgelähmt
Noah Berge ist nach einem Straßenbahnunfall vom Hals ab querschnittsgelähmt © Imago

Basketballer Noah Berger von den Dresden Titans wird von einer Straßenbahn schwer verletzt und bleibt vom Hals abwärts gelähmt. Eine Spendenkampagne läuft.

von

Das junge deutsche Basketball-Talent Noah Berge ist nach einem schweren Verkehrsunfall querschnittsgelähmt.

Der 20-Jährige wurde am vergangenen Freitag von einer Straßenbahn in Jena erfasst und lebensgefährlich verletzt.

Um Berge und seine Familie finanziell zu untersützen, wurde nun ein Spendenaufruf von einer Freundin initiiert.

Vom Hals abwärts gelähmt

"Noah's Leben hat sich mit gerade mal 20 Jahren für immer und unwiderruflich komplett verändert. Er wurde von einer Straßenbahn überfahren - die anschließende Not-OP hat sein Leben gerettet, jedoch ist er ab sofort vom Hals abwärts gelähmt", erklärt die Freundin im Spendenaufruf.

"Eine für uns alle noch immer nicht zu fassende Vorstellung, war er bis gerade noch ein extrem aktiver und lebensfroher junger Mann, der gerade sein Sportstudium in Jena beginnen wollte! Jetzt liegt er im dortigen Universitätsklinikum, hat noch mehrere Operationen vor sich und wir als Freunde wollen ihm und seiner Familie alle Hilfe zukommen lassen, die nur möglich ist."

Auch Berges Ex-Klubs Dresden Titans und Chemnitz Niners bitten in emotionalen Facebook-Posts um Beteiligung am Spendenaufruf bei der Plattform GoFundMe.

"Mit großem Bedauern haben wir erfahren, dass unser ehemaliger Spieler Noah Yannik Berge vor wenigen Tagen in Jena von einer Straßenbahn erfasst wurde und fortan vom Hals abwärts gelähmt ist. Die gesamte NINERS-Familie ist zutiefst bestürzt und wünscht Noah sowie seiner Familie alle erdenkliche Kraft", schrieben beispielsweise die Niners.

Überwältigende Resonanz

Die Titans ergänzten: Berge habe "nur mit sehr viel Glück überlebt, wird aber voraussichtlich vom Hals abwärts gelähmt bleiben. In Absprache mit seiner Familie bitten wir Euch um Eure Hilfe."

Die Resonanz ist überwältigend: Nach nur drei Tagen kamen 35.000 Euro für den schwer verletzten Basketballer zusammen, das angestrebte Spendenziel wurde daraufhin von 10.000 auf 60.000 Euro nach oben gesetzt. Auch Marko Pesic, Geschäftsführer der Bayern-Basketballer, hat sich mit 1.000 Euro persönlich beteiligt.

Berge spielte ein Jahr in der Pro B (3. Liga) für die Titans, in Jena wollte er Lehramt Sport und Gesellschaftskunde studieren.