Brose-Trainer Ainars Bagatskis konnte sich über den vierten Sieg seines Teams freuen
Brose-Trainer Ainars Bagatskis konnte sich über den vierten Sieg seines Teams freuen © Getty Images

Brose Bamberg feiert in der Basketball-Bundesliga genauso wie Oldenburg den vierten Sieg im vierten Spiel. Spitzenreiter bleibt Alba Berlin.

von Sportinformationsdienst

Der frühere Serienmeister Brose Bamberg hat sich in der Basketball Bundesliga (BBL) weiter schadlos gehalten.

Die Franken feierten beim 88:73 (40:33) gegen den Mitteldeutschen BC den vierten Sieg im vierten Ligaspiel.

Hinter Spitzenreiter Alba Berlin, den EWE Baskets Oldenburg und Meister Bayern München liegt Bamberg auf Rang vier (alle 8:0 Punkte).

Die Oldenburger deklassierten am Samstagabend die Frankfurt Skyliners mit 91:69 (39:22).

Die Bayern haben jedoch am Sonntag (15.00 Uhr) bei den Eisbären Bremerhaven die Chance, wieder davonzuziehen.

Der Mitteldeutsche BC steht nach fünf Spielen ohne Sieg hingegen mit 0:10 Punkten weiterhin am Tabellenende.

Ulm weiter punktlos

Auf den ersten Bundesligasieg muss auch EuroCup-Teilnehmer ratiopharm Ulm warten.

Das Team von Trainer Thorsten Leibenath verlor mit 91:92 (44:45) gegen die Giessen 46ers (8:2).

Während sich die Hessen hinter dem Quartett der Ungeschlagenen auf Rang fünf festsetzten, steckt Ulm nach vier Niederlagen weiter punktlos im Tabellenkeller.

Science City Jena gelang durch das 82:70 (45:37) gegen die Telekom Baskets Bonn der zweite Saisonsieg.