Ein Zuschauer nahm ein Video des Gewalt-Exzesses auf © Twitter/djones8301

Ein Junioren-Spiel in den USA eskaliert völlig. Aus einem lapidaren Grund gehen die Spieler auf die Unparteiischen los und prügeln wie verrückt auf diese ein.

Heftige Szenen im US-amerikanischen Jugend-Basketball: Im Spiel zwischen den Chicago Raws und den Houston Raptors of Texas ist es zu einer Massenschlägerei gekommen.

Allerdings bekamen sich nicht die Spieler untereinander in die Haare. Stattdessen stürzte sich quasi das gesamte Team aus Chicago auf die Unparteiischen.

Der lapidare Grund: Der Schiri hatte ein technisches Foul gegen die Raws gepfiffen.

Danach gingen die Junioren auf den Schiedsrichter los, schubsten ihn, verpassten ihm Faustschläge und Tritte. Als dem Referee ein Kollege zur Hilfe eilte, schien sich die Situation zu entspannen. Doch nach nur wenigen Momenten ging es wieder rund.

Die Jugendlichen schlugen sogar auf einen der Unparteiischen ein, als dieser schon auf dem Boden lag. Erst nach schier endlosen Sekunden beendeten Betreuer des Teams die Prügelei.

Es war nicht der erste Gewalt-Exzess im Basketball in den vergangenen Tagen. Vor Kurzem kam es auch beim WM-Quali-Spiel zwischen den Philippinen und Australien zu einer Massenschlägerei.

Das Spiel wurde erst eine halbe Stunde unterbrochen, später ganz abgebrochen, weil die Philippinen nach zahlreichen Hinausstellungen nicht mehr genug Spieler auf das Feld bringen konnten.