Medi Bayreuth setzte sich in der Champions League in Ludwigsburg durch
Medi Bayreuth setzte sich in der Champions League gegen Besiktas Istanbul durch © Imago

Medi Bayreuth setzt sich im Achtelfinale der Champions League gegen Besiktas Istanbul durch. Ludwigsburg setzt sich gegen einen BBL-Konkurrenten durch.

Die Basketball-Bundesligisten medi Bayreuth und MHP Riesen Ludwigsburg treffen in der Champions League im Viertelfinale aufeinander.

Der BBL-Tabellenvierte Bayreuth setzte sich überraschend durch ein 84:84 (37:39) im Achtelfinal-Rückspiel beim türkischen Vizemeister Besiktas Istanbul durch. Das erste Spiel hatten die Franken 81:76 gewonnen.

Ludwigsburg schaltete im deutschen Duell den Vizemeister EWE Baskets Oldenburg aus. Nach dem 88:63 im Hinspiel konnte sich der Bundesliga-Dritten eine 74:86 (48:46)-Heimniederlage leisten.

Bester Bayreuther Werfer war der Amerikaner Gabe York, der fünf Dreier versenkte und auf insgesamt 17 Punkte kam.

Für Ludwigsburg sammelte Adika Peter-McNeilly 18 Zähler, für Oldenburg verbuchte Rickey Paulding 17 Punkte