Pro Bike Check: Erik Fedko wechselt zu ROSE Bikes!
Pro Bike Check: Erik Fedko wechselt zu ROSE Bikes!
Lesedauer: 2 Minuten
Anzeige
Felix Heine -

Als aufstrebender Star der Slopestyle-Szene, kann Erik Fedko auf eine sehr erfolgreiche Saison 2018 zurückblicken. Mit seinem super smoothen Style und technisch hoch anspruchsvollen Tricks, katapultierte er sich gleich bei zwei Events der Crankworx FMBA Slopestyle World Championship (SWC) auf das Podium. Bei Crankworx Les Gets sowie beim legendären Red Bull Joyride bei Crankworx Whistler bewies er, dass er in der Slopestyle-Elite angekommen ist. 2019 will er diesen Positiv-Trend gemeinsam mit einer Reihe neuer Sponsoren unterstreichen.

Anzeige

Pro Bike Check: Erik Fedko wechselt zu ROSE Bikes!

Es ist eigentlich kein Wunder, dass Firmen wie der Helmhersteller TSG oder Felgenentwickler Alexrims, bereits früh auf den jungen und sympathischen Rider aus Fröndenberg an der Ruhr aufmerksam wurden. Kaum ein Slopestyle-Athlet weist eine steilere Formkurve auf und zeigte in den letzten drei Jahren eine solch starke Entwicklung. Vor drei Jahren noch als Amateur auf der FMB World Tour unterwegs, gehörte Erik Fedko nach Ablauf der vergangenen Saison bereits zur Top 3 der Welt. Dennoch flog der 21-jährige Deutsche auch 2018 noch ohne Bike-Sponsor durch die Lüfte. Das ändert sich nun zur neuen Saison! Neben den neuen Partnern Continental und SRAM/RockShox fährt der Fröndenberger ab 2019 auch für ROSE Bikes und präsentiert uns im YouTube-Video wie er sein neues Dirt Jump Bike „The Bruce" für die kommende Saison ausgerüstet hat.

Erik Fedko Conti und Rock Shox sind 2019 ebenfalls neu mit an Bord. | © Richard Bos/rasoulution

„Ich freue mich extrem auf die kommende Saison. Nachdem ich im Winter noch Reha wegen einer Handgelenksverletzung absolvieren musste, bin ich mittlerweile voll da und fühle mich besser auf dem Bike als je zuvor. Mein Ziel ist es dieses Jahr wieder die Weltspitze im Mountainbike Slopestyle zu erreichen und vor allem Spaß dabei zuhaben!"

 - sagt Erik Fedko.

Der leichte Rahmen aus Aluminium ist in furiosem „RRARI Red" gehalten und lässt spektakuläre Tricks vor jedem Hintergrund perfekt zur Geltung kommen. Bei der Gabel entscheidet sich Erik für die RockShox Dirt Jump Pike und sein Cockpit besteht aus robusten SRAM Komponenten. Dazu gehören der Truvativ Descendant Lenker, sowie der Descendant Vorbau mit 35mm Länge. Auf dem Lenker sind ODI Longneck Griffe, die extra soft sind und maximale Kontrolle des Bikes ermöglichen.

Des Weiteren entscheidet sich Fedko für den X0 Bremshebel von SRAM, der einen perfekten Druckpunkt für seinen hydraulischen „Trixer Hydraulikrotor" von Trickstuff gewährleistet, und für den „super leichten und super starken" SRAM Level 2 Kolben Bremssattel. Die Kurbel, SRAM Truvativ Descendant, ist aus Carbon, um Gewicht einzusparen und das Bike 400g leichter zu machen. An der Kurbel befindet sich das leichte aus Aluminium beschaffene SRAM X1 X-Sync Kettenblatt und einer SRAM XX1 Eagle Kette. Die eingebaute SRAM Nabe vorne ist ein 15mm X0 Hub, die perfekt zur Pike Dirt Jump Gabel passt. Hinten befindet sich die Z Coaster Nabe. Außerdem ist das Bike vorne mit etwas leichteren Alexrims Volar 2.7 Felgen und hinten mit Volar 3.0 Felgen für besondere Stabilität ausgestattet. Die Reifenwahl fällt auf die Race King Reifen von Continental.

Erik Fedko Eriks Bike Check Video gibt es auf der nächsten Seite.

ROSE „The Bruce Check“ mit Erik Fedko

https://www.youtube.com/watch?v=MBqbCcoaqgw&feature=youtu.be

Erik Fedko Das ROSE The Bruce von Erik.

Erik Fedko Erik setzt auf einen hydraulischen „Trixer Hydraulikrotor" von Trickstuff um so viele Spins wie möglich mit dem Bike machen zu können.

Specs

  • Rahmen: ROSE Bikes – The Bruce
  • Gabel: RockShox Pike Dirt Jump
  • Lenker: SRAM Truvativ Descendant
  • Vorbau: SRAM Descendant 35mm
  • Griffe: ODI Longneck
  • Bremsen: SRAM X0 Bremshebel; SRAM Level 3 Kolben Bremssattel
  • Kurbel: SRAM Truvativ Descendant Carbon
  • Kettenblatt: SRAM X1 X-Sync
  • Kette: SRAM XX1
  • Naben: SRAM X0 hub. 15 mm (vorne), Profile Z Coaster (hinten)
  • Felgen: Alexrims Volar 2.7 (vorne), Volar 3.0 (hinten)
  • Reifen: Continental Race King 2.2

Erik Fedko Der Antrieb wird komplett von SRAM bereitgestellt.

Erik Fedko Contis Race King Reifen sorgen für den nötigen Grip.

Mit neuem Bike, Setup und neuen Partnern, kann sich Erik auf eine actiongeladene Saison freuen. Viele Events und die Crankworx FMBA Slopestyle World Championship stehen auf dem Programm!

Fotos: Richard Bos/rasoulution

Was bei Erik Fedko gerade sonst so passiert und wie seine Saison verläuft, kann man hier auf seinen Instagram- und YouTube-Kanälen verfolgen.


Mehr MTB News findet ihr auf PRIME Mountainbiking

© Primesports.de