Open Faces Freeride Series 2019: Highlights und Ergebnisse vom 4* FWQ Event in Silvretta/Montafon
Open Faces Freeride Series 2019: Highlights und Ergebnisse vom 4* FWQ Event in Silvretta/Montafon
Lesedauer: 2 Minuten
Anzeige
Sophie Ritter -

Nachbericht zum 3. Stopp der Open Faces Freeride Series 2019 im Montafon

Anzeige

Die Highlights und Ergebnisse vom 4* FWQ Event in Silvretta/Montafon!

Der 3. Stopp der Open Faces Series im Off-Piste Paradies Silvretta/Montafon wurde zur erwarteten „Freeride Party“.55 Rider aus 11 Nationen, unter anderem aus Neuseeland und den USA, inklusive zahlreichen Freeride World Tour Fahrern waren für das erstmalige Upgrade auf ein 4* FWQ Event ins Montafon gereist.

Tao Kreiblich bei der Open Faces Series im Montafon 2019 © Andreas Vigl Tao Kreiblich bei der Open Faces Series im Montafon 2019 © Andreas Vigl

Sie alle wollten die Möglichkeit nutzen, wertvolle Punkte für den Aufstieg in die World Tour zu holen oder einen vermeintlichen Abstieg zu verhindern. Die „Kleine Heimspitze“ zeigte sich erneut als ein Face das keine Fehler erlaubt und so pushte der Berg das „Riding Level“ auf internationales Top Niveau.

Freeride World Tour Rider wie Ludovic Guillot-Diat oder Yann Dumax-Baudron aus Frankreich sowie die österreichischen World Tour Fahrer und Montafon „Locals“ Thomas Feurstein und Fabio Studer und zahlreiche FWQ Spitzenreiter aus den einzelnen Kontinentalwertungen waren mit dabei. Sie alle stellten sich die Frage: Wie gewinnt man auf der abgestuften, schwer zu lesenden, bis zu 60° steilen „Kleinen Heimspitze“ Silvretta/Montafon?

Sebastian Hiersche bei der Open Faces Series im Montafon 2019 © Andreas Vigl Sebastian Hiersche bei der Open Faces Series im Montafon 2019 © Andreas Vigl

Durch die uneinsichtigen „Stufen“ des Face sind ein optimaler Check und die genaue Planung der Line enorm wichtig. Flüssige, schnelle und kreative Runs waren laut Experten gefragt. Die Rider zeigten sich davon relativ unbeeindruckt und sowohl die Damen als auch die Herren haben eine „Full-Send-Show“ mit Backflips, „3ern“ und zahlreichen „Doubles“ über das felsige Gelände geboten.

Ehemaliger FWT Rider und derzeitiger FWQ Führender gewinnen bei den Herren

Mit einem unglaublich schnellen, kreativen und Airtime-lastigen Run setzte sich bei den Freeskiern der ehemalige World Tour Rider Carl Renvall aus der Schweiz mit 90 Punkten durch. Auf Platz 2 landete der Schwede Hugo Carl, der mit einem 360er über eine gut 15 Meter hohe „cliff zone“ einen der besten Tricks des Tages ablieferte. Mit gleich zwei 360ern erreichte der Neuseeländer Blake Marshall Platz 3.

Die Top 3 bei den Herren: Hugo Scharl, Carl Renvall und Blake Marshall (v.l) © M. Knoll Die Top 3 bei den Herren: Hugo Scharl, Carl Renvall und Blake Marshall (v.l) © M. Knoll

Top Leistungen und Favoritensiege bei den Damen

Mit ihrem dritten 4* FWQ Sieg ist Jessica Hotter eine der Anwärterinnen auf das World Tour Ticket für 2020. Sie setzte sich im Montafon gegen die Schweizerin Eva Battolla und die Französin Charléne Plaisance bei den Ski Damen durch.

Jessica Hotter gewinnt vor Eva Battolla und Charléne Plaisance bei der Open Faces Series im Montafon 2019 © M. Knoll Jessica Hotter gewinnt vor Eva Battolla und Charléne Plaisance bei der Open Faces Series im Montafon 2019 © M. Knoll

Start der entscheidenden Phase der FWQ Tour und Open Faces Series

Mit großen Schritten geht es nun in der Freeride World Qualifier Tour in die entscheidende Phase. Auch wenn die Montafon Sieger Cody Bramwell (Snowboard Men) und Jessica Hotter (Ski Women) ihre derzeitige Führung im FWQ Ranking ausbauen konnten sind noch einige internationale Bewerbe ausständig und Änderungen in allen Kategorien möglich.

In der letztjährig neu installierten eigenen Open Faces Wertung powered by Mons Royale führen derzeit Jessica Hotter (Ski Women), Cody Bramwell (Snowboard Men), Carl Renvall (Ski Men) und Michaela Davis-Meehan (Snowboard Women). Die Entscheidung bei den3 Rankings wird mit großer Wahrscheinlichkeit wieder beim „Grande Finale“ in Obergurgl/Hochgurgl Anfang April fallen.

Der 4* FWQ am vergangenen Wochenende war definitiv ein erstes Highlight der Open Faces FWQ Serie 2019. Wer die Runs auf internationalem Top Niveau versäumt hat, findet diese „relive“ unter diesem Link auf der Open-Faces Website.

 

Die Ergebnisse des dritten Stopps der Open Faces Freeride Series 2019

Ergebnisse der FWQ Ski Männer Ergebnisse der FWQ Ski Männer

Ergebnisse der FWQ Ski Frauen Ergebnisse der FWQ Ski Frauen

Alle Ergebnisse sowie Infos zum Event findet ihr auf der offiziellen Website sowie auf den Social Media Kanälen Facebook und Instagram.

Die weiteren Termine im Überblick:

  • 09.03.2019: 2* Open Faces Gastein
  • 13.03.2019: Freeride Junior World Championships Kappl-Paznaun
  • 06.04.2019: 4* Open Faces Obergurgl-Hochgurgl

Open Faces Freeride Series 2019: Silvretta-Montafon 4* FWQ - Vorbericht

Bereits zum 6. Mal findet ein Open Faces Contest in der Skiregion Silvretta-Montafon statt. Neu dieses Jahr ist der Upgrade zu einem 4* Freeride World Qualifier Event! Das bringt nicht nur ein besonders starkes internationales Rider Feld nach Vorarlberg, sondern auch bereits die eine oder andere Vorentscheidung in Sachen Punkte für die Open Faces Series und den Aufstieg in die Freeride World Tour 2020!

Die Open Faces Series im Montafon 2018 © Somaland Agentur Die Open Faces Series im Montafon 2018 © Somaland Agentur

Wer um den Aufstieg in die Freeride World Tour mitfahren will, muss möglichst viele 4 * FWQ absolvieren und wertvolle Punkte fürs Ranking holen. Die Open Faces Freeride Series bietet 2019 mit dem Upgrade des Silvretta-Montafon Events gleich zwei 4 Sterne Contests.

Außerdem wird zum zweiten Mal auch die Open Faces Series Tour mit einem fetten Preisgeld (Gewinner erhält 1.500,--Euro) und freundlicher Unterstützung von Mons Royale „gepusht“. Hier kann sich also bereits beim 3. von 5 Events eine Vorentscheidung entwickeln. Ein heißes Contest Wochenende steht also bevor!

Freeride Fest für Rider und Zuschaueram Restaurant Nova Stoba

Die Public Area beim größten Bergrestaurant der Alpen, der Nova Stoba, bietet ein wahres Freeride Fest. Von hier aus kann perfekt in den Run der „Kleinen Heimspitze“ eingesehen werden, Details auf der LED Leinwand betrachtet- und natürlich zu heißen Beats mitgefeiert werden. Wer sich also die „Action“ zurückgelehnt im Liegestuhl ansehen will, ist hier am richtigen Ort.

Das Public Viewing bei der Open Faces Tour 2018 war ein voller Erfolg © Somaland Agentur Das Public Viewing bei der Open Faces Tour 2018 war ein voller Erfolg © Somaland Agentur

Livestream für Couch-Potatoes

Wer verhindert, verletzt oder einfach zu weit weg wohnt kann trotzdem live mit dabei sein. Wie bei allen Open Faces Contests, kann die Action unter open-faces.com mittels Livestream mitverfolgt werden – also „tune in“! Die Starzeit des Livestreams orientiert sich an den letzten Wetterentscheidungen. (Aktuell geplant: Samstag 16.02. // 09:30 Uhr). Updates erhält man in Echtzeit via Social Media.

Die weiteren Termine im Überblick:

  • 16.02.2019: 4* Open Faces Silvretta Montafon
  • 09.03.2019: 2* Open Faces Gastein
  • 13.03.2019: Freeride Junior World Championships Kappl-Paznaun
  • 06.04.2019: 4* Open Faces Obergurgl-Hochgurgl

Mehr Bilder und Highlight-Videos zur #openfacesfreerideseries sind auf den Social Media Kanälen Facebook und Instagram, sowie auf der offiziellen Website zu finden.



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de