Macht Welle: Jeremy Loops mit Surfmusik zurück in Deutschland
Macht Welle: Jeremy Loops mit Surfmusik zurück in Deutschland
Nicolai Steidle -

Heute gibt es einen Gastbeitrag von der deutschen Journalistin Anja Medau, die in Kapstadt lebt und uns Jeremy Loops vorstellt, einen surfenden Musiker aus Kommetjie, der sich auch noch in verschiedenen Umweltprojekten engagiert.

Jeremy Loops kann nicht nur singen. Der 34 jährige Südafrikaner braucht zum glücklichsein vor allem eins: Den Ozean und ein Board. Und das am besten jeden verdammten Tag. In seinem aktuellen Album bringt der Wellenreiter das ganz klar rüber. Und ihr könnt Euren Sommer mit ihm noch ein wenig ausweiten, denn der Junge kommt mit seiner Surfmusik im September noch drei Mal auf Stippvisite nach Deutschland.

[embed]http://www.youtube.com/watch?v=ckWRHc85yBU

Jeremy Loops: Waves ( 2018)

Sein neues Album «Critical Water» featured die neue Hitsingle Waves. Das Musikvideo wurde in Mozambique gedreht und bringt Euch sonnige, südafrikanische Vibes ins Haus. Es ist das erste Album, auf dem er seine Sehnsucht zum Meer so offensichtlich ausdrückt. In Interviews erklärt er, dass Surfen für ihn die absolute Kraftquelle darstellt. Dabei geht’s ihm gar nicht so sehr um den Ehrgeiz, der Spass steht für ihn an erster Stelle und einfach im Wasser zu sein- auch wenn der Swell nicht immer perfekt passt. Gerade unter dem Druck, ein neues Album zu machen, hatte er immer öfter den Wunsch, aufs Wasser zu gehen. Das Wasser und Surfen haben ihm geholfen, zu entspannen und so tröpfelte langsam immer mehr Meer auch in das Album ein.

Photographer: Taahir Matthews

Sicherlich hat auch die Wasserkrise in Südafrika im letzten Jahr seinen Anteil am Namen gehabt.

Jeremy Hewitt wuchs im kleinen Surferort Kommetje, eine halbe Stunde von Kapstadt entfernt, an Südafrikas Südzipfel auf.

Nachdem er 2008 sein Studium an der UCT abgeschlossen hatte und sich nicht wirklich sicher war, ob eine Karriere im Finanzwesen sein Ding werden würde, reiste er 2 Jahre durch die Welt und arbeitete auf Superyachten. Da es auf dem Meer keine weiteren Musiker gab, organisierte Jeremy sich ein Loop Pedal und begann seine Musikkarriere mit Gitarre. Und schon war sein Name geboren.

Photographer: Francis Moult

Zurück an Land erreichte sein Debutalbum „Trading Change“ in Südafrika 2014 die Spitze der Charts , Festivals führten ihn inzwischen nach Amerika und Europa. Immer dabei seine Loop Station.

2010 gründete Loops, nachdem er von seinen Reisen zurückgekehrt war und sich einer Musikkarriere verschrieben hatte, auch die Baumpflanzorganisation Greenpop.

Greenpop:

https://greenpop.org/about-us/

Greenpop engagiert sich gegen die Abholzung von Wäldern und die Neubepflanzung. Jedes Jahr engagieren Greenpop Festivals, bei denen sich Umweltaktivisten und Naturfreunde treffen, um Bäume zu pflanzen und abends in der Natur Musik zu machen, zu tanzen und feiern.

Besonders für Festivals, die von Greenpop gefördert oder ins Leben gerufen wurden, steht Jeremy Loops oft auf der Bühne.

Die Tourdaten für seinen Mini Besuch in Deutschland im September:

Sep 14: NDR2 Soundcheck, 19:00, Stadthalle Göttingen

Sep 15: SWR 3 New Pop Festival, 19:00, Kurhaus Baden-Baden

Sep 22, Reeperbahn Festival, 19:00, Hamburg, Germany

Tickets gibts hier: https://bnds.us/eg2piu

Und wenn Dus jetzt nicht schaffst, dann aber auf jeden im Januar:

Jeremy's Europa Tour

 

Website: http://jeremyloops.com/

Facebook: https://www.facebook.com/jeremyloops Youtube: https://www.youtube.com/c/Jeremyloopsmusic Twitter: https://twitter.com/jeremyloops?lang=de

Weiterer nicer Song aus dem aktuellen Album: Thieves:

[embed]http://www.youtube.com/watch?v=NcRZ-5SOAZc

Falls ihr noch andere Projekte und Arbeiten von Anja kennenlernen und lesen wollt, werdet ihr auf ihrer Webseite https://www.anjamedau.com/ sicher fündig.



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de