Changing Tides Foundation: Lombok braucht eure Hilfe!!
Changing Tides Foundation: Lombok braucht eure Hilfe!!
Nicolai Steidle -

Die Changing Tides Foundation wurde aus der einfachen Idee heraus geboren, dass die Welt einfach ein besserer Platz wäre, wenn wir die Möglichkeit hätten, etwas zurück zu geben. 2016 wurde die Organisation von einer Gruppe Water Women und Abenteurerinnen gegründet, die das Bedürfnis hatten, anderen zu helfen.

Die Damen, die hinter der Organisation stehen, connecten sich in der Regel mit Hilfsorganisationen vor Ort und das weltweit. Sie versuchen die globale Aufmerksamkeit auf akute Misstände zu lenken, sie addressieren soziale Probleme genauso wie Umwelt, Gesunheits-, und Sicherheitsmisstände an Orten die sie besucht haben. Sie betonen explizit die Kraft der Weltgemeinschaft.

Die Aktiviistinnen versuchen Brücken zwischen den Reisenden und den Angelegenheiten vor Ort zu bauen, sie versuchen Traveller aktiv in Hilfsprojekte vor Ort zu involvieren.

Changing Tides Foundation setzt sich für Lombok ein

Momentan ist die Organisation unter anderem in Lombok, West Nusa Tenggara Province in Indonesien aktiv. Am 29.Juli.2018 wurde Nordlombok von einem Erdbeben der Stärke 6.4 erschüttert. Am 5.August.2018 sollte ein gar noch stärkeres Erdbeben folgen, dass mit der Stärke 6.9 skaliert werden sollte. Nur 4 Tage später folgte ein weiteres Erdbeben der Stärke 6.2. Seitdem gab es 543 Nachbeben in der Region. Bis Dato wurden 436 Tote gezählt, Experten befürchten jedoch, dass die Zahl der Todesopfer die tausender Marke um ein vielfaches überschreiten wird. Neben den Todesopfern hat die Naturkatastrophe 350.000 Menschen obdachlos gemacht. 85-95% der Infrastruktur des Landes ist zerstört, die meisten Orte sind unbewohnbar geworden und die aus Seilen und Planen konstruierten Notbehausungen haben weder Strom noch Wasser Versorgung, geschweige denn verfügen sie über eine medizinische Grundversorgung, viele Menschen sind gar vom Hungertot bedroht.

Bis Dato hat sich die indonesische Regierung noch nicht um internationale Hilfe bemüht, die Aktivistinnen versuchen die Teams vor Ort so gut es geht zu unterstützen.100% der Spendengelder gehen direkt an das Projekt Karma, die sich vor Ort darum kümmern, Evcuation Centers zu installieren, eine medizinische Grundversorgung zu gewährleisten, Sanitär Anlagen aufzubauen, sauberes Trinkwasser zu besorgen, Nahrung ranzuschaffen, Kleidung und Wohnraum zu stellen und sich eben um die Sicherheit aller Notleidenen zu kümmern. Jeder Euro kann den Unterschied ausmachen.Wenn ihr etwas beitragen wollt, und sei es nur ein noch so kleiner Obolus, dann könnt ihr dies hier tun.

Wenn ihr mehr über die Power Frauen von Changing Tides erfahren wollt und über die verschiedenen von ihnen initiierten Hilfsprojekte wissen wollt, dann besucht am besten ihre Webseite. Die Damen leisten großartige Arbeit und wir sollten ihrem Beispiel folgen: wir haben so viel von diesem wunderbaren Planeten erhalten, nun ist es an der Zeit, etwas zurück zu geben.



Mehr Surf News findet ihr auf PRIME Surfing

© Primesports.de