Anna & Eva Gasser: Sister Action in Kaprun
Anna & Eva Gasser: Sister Action in Kaprun
Felix Schäfer -

Es ist bewundernswert, wie viele große Erfolge Anna Gasser in den letzten Jahren für sich verbuchen konnte. Beim "Sister Action"-Camp mit ihrer Schwester Eva in Kaprun gab es für einige glückliche Teilnehmerinnen die Chance, Tipps von der Olympiasiegerin zu bekommen.

Anna Gasser und Schwester Eva luden am vergangenen Wochenende (20.-22.04.2018) zehn Sport-Enthusiastinnen zum ersten "Sister Action" Sportcamp nach Kaprun. Bei sommerlichen Temperaturen standen mit Snowboarden im Snowpark Kitzsteinhorn sowie Sportakrobatik-Einheiten actionreiche Tage am Programm. Big Air Olympiasiegerin, X-Games Gewinnerin, Weltmeisterin, Österreichs Sportlerin des Jahres 2017: Annas Erfolgsliste ist lang. Nun, am Ende einer langen Saison, in der sie die allererste Olympische Goldmedaille für Österreichs Snowboard-Freestyler geholt hat, damit Geschichte schrieb und Partner Red Bull dies zum Anlass genommen hat, ihr eine eigene Red Bull Can zu widmen, war es Anna ein Bedürfnis, ihren Fans etwas zurückzugeben. Was wäre besser geeignet, als ihre beiden großen Leidenschaften – Snowboarden und Akrobatik – den Gewinnerinnen des Camps zu vermitteln. Unterstützt wurde sie dabei von ihrer jüngeren Schwester Eva, die in der Sportakrobatik zu den Besten Österreichs zählt und Annas Acro-Yoga Partnerin ist, wenn die Zeit es zulässt.

Anna über das Camp: "Ich bin total überrascht und froh, wie motiviert alle sind und ich hoffe, sie haben eine gute Zeit. Mir war es wichtig, etwas für Mädels zu machen. Eva beim Camp an meiner Seite zu haben ist eine tolle Erfahrung, denn wir stehen uns sehr nahe." Annas sportliche Wurzeln liegen tatsächlich in der Sportakrobatik. Dieser wichtige Teil ihrer Vergangenheit nimmt auch heute noch viel Raum ein. Eva erzählt über ihre gemeinsamen Anfänge: "Wir standen schon mit 5, 6 Jahren im Turnsaal, weil es unserer Mama als Turnlehrerin sehr wichtig war, dass wir als Grundlage Bodenturnen und Geräteturnen beherrschen. Später ging es dann mit Sportakrobatik weiter. Ich übe sie immer noch aus."

Tipps von Österreichs Sportlerin des Jahres | © Red Bull

Während des Camps fanden tägliche Akrobatik-Sessions statt, bei denen die Camp-Teilnehmerinnen von Anna und Eva unterstützt wurden und dabei mit viel Elan und Motivation ihre Sache richtig gut machten. Im Kitzsteinhorn Snowpark wurde bei strahlendem Sonnenschein und T-Shirt-Temperaturen an Tricks gefeilt und jede der Teilnehmerinnen ging mit dem zufriedenen Gefühl nach Hause, auf dem Snowboard Neues gelernt zu haben. Trotz einer leichten Knöchelverletzung stand Anna ihnen allen mit Rat zur Seite und gab wertvolle Tipps.

Mittendrin zeigte Anna generell das ganze Wochenende keinerlei Berührungsängste. Authentisch, sympathisch und einfach sie selbst, war Anna war für die Mädchen da und diese waren restlos begeistert. Evey, eine der Teilnehmerinnen, meinte: "Anna persönlich kennenzulernen ist toll. Ich hätte nie erwartet, dass sie so viel Zeit mit uns verbringt. Es fühlt sich sehr familiär und persönlich an." Anita ergänzte: "Wir sind alle aus den gleichen Gründen hier: Um eine coole Zeit zu verbringen, neue Tricks am Snowboard zu lernen und unsere Akrobatik-Skills zu verbessern. Zusätzlich gehen wir am Ende mit Schwestern raus und haben schon beschlossen, dass wir auf jeden Fall weiterhin in Kontakt bleiben und nächste Saison gemeinsam Snowboarden gehen werden." "Ich habe so viel Spaß und bin dankbar, dass ich dabei sein darf", fügte Babsi hinzu.

Ein tolles Wochenende liegt hinter Anna, ihrer Schwester Eva und den Teilnehmerinnen, voll gepackt mit Snowboarden, Akrobatik-Einheiten und einer Menge Spaß. Ein Wochenende, an das sich alle Beteiligten noch lange erinnern werden.


Mehr Snowboard News findet ihr auf PRIME Snowboarding

© Primesports.de

Weiterlesen