Spring Battle 2018: Die Gewinner stehen fest! – Absolut Park
Spring Battle 2018: Die Gewinner stehen fest! – Absolut Park
Jörg Angeli -

Der Spring Battle 2018 im Absolut Park Flachauwinkl ist Geschichte und hier ist der Nachbericht mit vielen Bildern, Videos und natürlich allen Gewinnern des Top-to-Bottom Videocontests.

Inhaltsübersicht

Spring Battle 2018 - Nachbericht und alle Gewinner

Rund 130 Snowboarder und Freeskier, Snowboarderinnen und Freeskierinnen — darunter Olympiasieger und X Games Gewinner — trafen sich von 17. bis 21. März zum Spring Battle im Absolut Park Flachauwinkl. Bei dem innovativen Contest im Follow Cam Format hatten die Teilnehmer fünf Tage lang Zeit, ihren besten Run auf Film zu bannen.  Fabian Bösch sowie Sarah Hoefflin gewannen schließlich den Contest und nahmen einen Teil des mit 140.000 US-Dollar dotierten Preisgelds mit nach Hause.

Zeigte bei den Freeski Men die beste Line im Absolut Park: Fabian Bösch aus der Schweiz - Foto: Sophie Kirchner Zeigte bei den Freeski Men die beste Line im Absolut Park: Fabian Bösch aus der Schweiz - Foto: Sophie Kirchner

Das Podium der Männer

Der schweizer Freeskier Fabian Bösch beeindruckte mit einem Right 270 Pretzel 270 off, einem Left Foot Forward Super Fed und einem Switch Lip 270 Misty 450 off auf den Rails sowie einem Switch Left Double Cork 14 Japan, einem Switch Right Double Cork Misty 12 Safety und einem Left Double Cork 1620 Tailgrab auf den Kickern — auch er bekam 22.000 US-Dollar Siegesprämie. Der US-Amerikaner Alex Hall holte Silber und der Neuseeländer Finn Bilous Bronze.

Die drei besten Freeski Männer beim Spring Battle 2018 im Absolut Park: Alex Hall (USA), Fabian Bösch (SUI) und Ferdinand Dahl (NOR) (v.l.n.r.) - Foto: Sophie Kirchner Die drei besten Freeski Männer beim Spring Battle 2018 im Absolut Park: Alex Hall (USA), Fabian Bösch (SUI) und Ferdinand Dahl (NOR) (v.l.n.r.) - Foto: Sophie Kirchner

#1 Fabian Bösch

#2 Alex Hall

#3 Ferdinand Dahl

Die Ergebnisse der Frauen

Sarah Hoefflin, Freeskierin aus der Schweiz, überzeugte die Judges mit einem Switch 270, einem Left Foot Forward Slide und einem Fs 270 off auf den Rails sowie einem Switch Right 270 Mute, einem Switch Left Cork 540 Safety und einem Rightside 540 Mute auf den Kickern. Die Österreicherin Laura Wallner sicherte sich den zweiten Platz und Margaux Hacket aus Neuseeland den dritten.

Die drei besten Freeski Ladies beim Spring Battle 2018: Laura Wallner (AUT), Sarah Hoefflin (SUI) sowie Margaux Hackett (FRA) (v.l.n.r.) - Foto: Sophie Kirchner Die drei besten Freeski Ladies beim Spring Battle 2018: Laura Wallner (AUT), Sarah Hoefflin (SUI) sowie Margaux Hackett (FRA) (v.l.n.r.) - Foto: Sophie Kirchner

Die ersten Plätze der Frauen wurden aufgrund des wesentlich kleineren Starterfelds mit jeweils 11.000 US-Dollar Preisgeld belohnt.

Weitere Runs beim Spring Battle 2018

Der japanische Snowboarder Kaito Hamada zeigte einen Back Triple Cork 14, konnte seinen Run aber nicht sauber durchziehen. Auch Vorjahressieger Emil Ulsletten und Quinn Wolferman sowie die Spring Battle Regulars Antoine Truchon, Eric Willett, Kai Mahler, Judd Henkes und Lyon Farrell lieferten beachtliche Runs ab. Die Freeski-Stars Øystein Bråten, Nick Goepper und James Woods zeigten ebenfalls herausragende Tricks, auch wenn sie es mit ihren Runs nicht auf das Podium schafften.

Replays von Sarah Hoefflins Run sowie alle weiteren Top-to-Bottom Videos vom Spring Battle 2018 findet ihr in der Absolut Park Spring Battle Prize Giving Show - Foto: Sophie Kirchner Replays von Sarah Hoefflins Run sowie alle weiteren Top-to-Bottom Videos vom Spring Battle 2018 findet ihr in der Absolut Park Spring Battle Prize Giving Show - Foto: Sophie Kirchner

Alle Runs können in der Absolut Park Spring Battle Prize Giving Show angesehen werden, die wir für euch unten eingebunden haben. Außerdem sendet ORF Sport+ die Show am Freitag, den 23. März, um 20.15 Uhr.

Absolut Park Spring Battle Prize Giving Show

Das Spring Battle: Top Snowboard- und Freeski-Wettbewerb

Einem World Snowboarding Elite Level und AFP Gold Event entsprechend anspruchsvoll war der Slopestyle Kurs. Das Setup setzte sich dieses Jahr aus drei Rail Obstacles und einer Dreier-Kickerline zusammen: Das erste Rail war ein Flat Rail bzw. Pole Jam to Double Transfer Downrail, das zweite ein Flatrail mit Transition Take-Off und das dritte ein Rainbow Rail und daneben ein Straight Rail mit Donkey.

Obwohl das Follow Cam Format vordergründig wie eine entspannte Jam Session unter Freunden wirkt, mussten sich die Fahrer und Fahrerinnen ordentlich ins Zeug legen, um ihren Run zu filmen, denn beim diesjährigen Spring Battle gab es nur einen richtigen Schönwettertag.

Weitere Informationen zum Spring Battle 2018 sowie zum Absolut Park Flachauwinkl findet ihr unter absolutpark.com.

Und auf den weiteren Seiten dieses Artikels findet ihr Recaps mit Fotos von den einzelnen Tagen beim Spring Battle 2018 im Absolut Park Flachauwinkl.

Spring Battle 2018 - Tag 1

Am 17. März startete das Spring Battle 2018 und bereits am ersten Tag tummelte sich die internationale Freeski und Snowboard Elite im Absolut Park: Die Olympia Goldmedaillen-Gewinner Anna Gasser und Øystein Bråten und Olympia Silbermedaillen-Gewinner Nick Goepper nutzten den Samstag, um sich einzufahren und erste Runs zu filmen, ebenso wie Ståle Sandbech, James Woods, Torgeir Bergrem, Eric Willett sowie die Vorjahressieger Emil Ulsletten, Quinn Wolferman und Yuka Fujimori.

Rider: James Woods - Foto: Sophie Kirchner Rider: James Woods - Foto: Sophie Kirchner

Snowboarder Torgeir Bergrem hat mit seinem einwandfreien Switch BS 5 inverted to Method bereits gute Chancen, den Best Jump Award zu gewinnen, während Fabian Bösch mit einem crazy Rail Trick alle ins Staunen versetzte.

Epic Spring Battle News mit Nick Goepper und Lisa Zimmermann

In den Epic Spring Battle News zu Gast waren Lisa Zimmermann und Nick Goepper. Die News werden während dem Event täglich um 19 Uhr live auf dem Absolut Park YouTube Live Kanal und auf Facebook gesendet und stehen danach als Video auf YouTube zur Verfügung.

Social Media Update vom Spring Battle 2018 #1

Sketch #wack? #keeshlife @factionskis

Ein Beitrag geteilt von Antti Ollila (@anttiollila) am

Ski! Thank dude @johanberg95 🤳🏼 #k2poacher

Ein Beitrag geteilt von Knut Fineid (@knutfineid) am

Update from Austria🇦🇹. @jlindebergsport @voelklskis 📽🔌 @knutfineid

Ein Beitrag geteilt von Johan Berg (@johanberg95) am

Spring Battle 2018 - Tag 2

Spring Battle 2018 im Absolut Park is on! - Rider: Nick Goepper - Foto: Sophie Kirchner Spring Battle 2018 im Absolut Park is on! - Rider: Nick Goepper - Foto: Sophie Kirchner

Sonntag, 18. März: In ganz Österreich ist der Himmel wolkenverhangen und grau... Ganz Österreich? Nein! Im Absolut Park wird Widerstand geleistet — immerhin heißt das Spring Battle nicht umsonst wie es heißt. Bei perfektem Bluebird strahlte die Sonne vom Himmel und sorgte bei Teilnehmern und Teilnehmerinnen für ordentlich Motivation. Das Trick-Level stieg am zweiten Tag also gehörig an.

Zum ersten Mal, seit das Follow Cam Format beim Spring Battle eingeführt wurde, werden zusätzlich zur besten Line für einzelne Tricks Awards vergeben. Am Sonntag wurde der Best Rail Trick mit 1.000 US-Dollar belohnt, die sich die beiden Freeskier Alex Hall und Sarah Hoefflin holten — ihre Tricks sind in den Epic Spring Battle News zu sehen. In der zweiten Folge stellten sich Yuka Fujimori und Brock Crouch Henrys Challenge und auf den Verlierer wartete wie immer eine fiese Strafe.

Epic Spring Battle News #2

Die News werden während dem Spring Battle täglich um 19 Uhr live auf dem Absolut Park YouTube Live Kanal und auf Facebook übertragen und stehen danach als Video auf YouTube zur Verfügung

Rider: James Woods - Foto: Sophie Kirchner Rider: James Woods - Foto: Sophie Kirchner

Social Media Update vom Spring Battle 2018 #2

@levallu controlled chaos #keeshlife #springbattle2018

Ein von @ keeshlifecrew geteilter Beitrag am

O my god #twoinarow @jlindebergofficial

Ein Beitrag geteilt von Birk Ruud (@birk_ruud) am

Spring Battle 2018 - Tag 3

Downdays gehören zum Sport. Gut, dass der Absolut Park und das Chill House genügend Beschäftigungsmöglichkeiten bieten, selbst wenn das Wetter einmal nicht ganz mitspielt. Ist die Sicht zu schlecht für die großen Kicker, dreht man eben im Jib Park ein paar Laps oder skatet die Indoor Miniramp im Chill House. Langeweile kommt definitiv nicht auf — auch nicht bei den Spring Battle Teilnehmern.

Downday im Absolut Park? Kein Problem, dann geht's halt ab in die Miniramp im Chillhouse - Foto: Sophie Kirchner Downday im Absolut Park? Kein Problem, dann geht's halt ab in die Miniramp im Chillhouse - Foto: Sophie Kirchner

Am Montag bekamen gleich drei Fahrer einen Best Kicker Trick/Air Award: Anna Gasser mit einem Cab Double 10, Fabian Bösch mit einem Left Triple 1980 und Torgeir Bergrem mit einem Back 16. Alle Tricks sind in den Epic Spring Battle News zu sehen, in denen die beiden Olympiasiegerinnen Anna Gasser und Sarah Hoefflin zu Gast waren.

Die News werden während dem Spring Battle täglich um 19 Uhr auf dem Absolut Park YouTube Live Kanal und auf Facebook übertragen und stehen danach als Video auf YouTube zur Verfügung.

Epic Spring Battle News 2018 #3

Social Media Update vom Spring Battle 2018 #3

Absolut shred with @johanberg95 📹📹📹 #gimbalgod2

Ein Beitrag geteilt von Øystein Bråten (@oysteinbraten) am

@absolutpark

Ein Beitrag geteilt von Dennis Ranalter (@dennisranalter) am

Spring Battle 2018 - Tag 4

Frau Holle schüttelte am Dienstag offenbar ein letztes Mal ihre Kissen auf und bescherte dem Absolut Park Neuschnee und frische -10 Grad. Die Sicht war allerdings besser als am Vortag und so waren viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Park unterwegs, um ihren Run in den Kasten zu bekommen. Langsam wird es spannend, denn Mittwoch ist der letzte Contest-Tag und einige Fahrer haben noch keinen fehlerfreien Lauf gefilmt.

Rider: Fabian Bösch - Foto: Sophie Kirchner Rider: Fabian Bösch - Foto: Sophie Kirchner

„Back to the Roots“: Awards für den schönsten 540

Am Dienstag lautete das Best Trick Motto „Back to the Roots“, denn der schönste 540 wurde prämiert. Die Judges hatten die Qual der Wahl und so wurden statt zwei Awards kurzerhand vier vergeben: Sarah Hoefflin gewann mit einem Switch 5, Yuka Fujimori mit einem Front 5 Underflip, Torgeir Bergrem mit einem Switch Back 5 Method Grab und Alex Hall mit einem Cork 7 auf einen 5 zurück gedreht. Alle Tricks sind in den Epic Spring Battle News zu sehen, eingeladen waren diesmal die Spring Battle Headjudges Andy Lehmann und Antonin Ferrari.

Live Siegerehrung am Mittwoch

Am Mittwoch wird statt den ESBN Kurznachrichten eine 90-minütige Live-Show gesendet, bei der auch die Spring Battle Sieger gekürt werden. Übertragen wird sie auf dem Absolut Park YouTube Live Kanal, danach steht sie als Video auf YouTube bereit und wird am Freitag um 20:15 Uhr nochmals auf ORF Sport+ gezeigt.

Rider: Robin Gillon - Foto: Sophie Kirchner Rider: Robin Gillon - Foto: Sophie Kirchner

Epic Spring Battle News #4



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de