DJI stellt neue faltbare Drohne vor: Mavic Air
DJI stellt neue faltbare Drohne vor: Mavic Air
Jörg Angeli -

Im Rahmen eines Live-Events hat DJI heute eine neue faltbare Drohne vorgestellt, die sich in der Größe zwischen Mavic Pro und Spark einordnet und einige interessante Features bereithält. Alle Details im Überblick.

DJI, der Weltmarktführer für zivile Drohnen- und Luftbildtechnologie, stellte heute die Mavic Air vor, eine ultra-tragbare und faltbare Kameradrohne, die noch leistungsstärkere und intelligentere Funktionen und kreativere Möglichkeiten bietet als jede andere Hobby-Drohne.

Die Mavic Air ist vor allem für Reise- und Natur-Enthusiasten gedacht und eignet sich daher sehr gut für alle Wintersportler. Die Mavic Air ist vor allem für Reise- und Natur-Enthusiasten gedacht und eignet sich daher sehr gut für alle Wintersportler.

Die DJI Mavic Air wurde speziell für Reise- und Natur-Enthusiasten entworfen und verfügt über die besten Eigenschaften der ikonischen Mavic Serie von DJI: eine 4K Kamera für beste Bildqualität, neue QuickShot-Modi und SmartCapture für einfachere und intelligentere Foto- und Videoaufnahmen sowie FlightAutonomy 2.0 mit fortschrittlichem Pilot-Assistenzsystem für mehr Eleganz und Sicherheit im Flug.

„Mit der Einführung der DJI Mavic Pro wurde die Hobby-Drohne neu erfunden: leistungsstark und doch tragbar, einfach zu bedienen und doch technologisch anspruchsvoll,“ so Roger Luo, Präsident von DJI. „Heute haben wir mit der Einführung der Mavic Air diese Qualitätsmerkmale auf die nächste Stufe gehoben und unsere bisher beste Hobby-Drohne auf den Markt gebracht.“

Entworfen für Tragbarkeit und Leistungsfähigkeit

Mit einem Gewicht von nur 430 Gramm und Abmessungen von 168×83×49 mm (L×B×H / gefaltet), ist sie die perfekte Drohne für Hikes und längere Ausflüge. Mit einem Gewicht von nur 430 Gramm und Abmessungen von 168×83×49 mm (L×B×H / gefaltet), ist sie die perfekte Drohne für Hikes und längere Ausflüge.

Die Mavic Air wiegt nur 430 Gramm und ist die kompakteste Drohne, die DJI je produziert hat. Ihre faltbaren Arme und Propeller liegen eng an ihrem schlanken, aerodynamischen Chassis an, sodass ihre Stellfläche, wenn sie zusammengefaltet ist, nicht mehr Platz beansprucht als ein modernes Smartphone.

Jeder Aspekt der Kamera wurde für maximale Leistung konzipiert. Ihr zurückgesetztes Drei-Achsen-Gimbal-System liegt auf Dämpfern, welche Vibrationen noch mehr reduzieren, höchstmöglichen Schutz bieten und noch stabilere Aufnahmen ermöglichen. Eine leistungsstarke Kamera mit einem 1/2,3 Zoll CMOS-Bildsensor und ein Objektiv mit einem Blendenbereich von F2.8 und einer Brennweite von 24 mm sorgen für Fotos und Videos höchster Qualität.

Dank neuer HDR-Algorithmen macht die Kamera glasklare 12-Megapixel-Standbilder, die helle und dunkle Lichtdetails besser unterscheiden. So kann man von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang atemberaubende Fotos aufnehmen. Darüber hinaus nimmt die DJI Mavic Air optimal stabilisierte Videos in 4K/30 fps auf und garantiert bei einer maximalen Bitrate von 100 Mbit/s die höchste Qualität aller DJI-Hobby-Drohnen. Dank ihrer Fähigkeit, 1080p-Aufnahmen in Zeitlupe bei 120 fps aufzunehmen, kann die Kamera dramatische und rasante Szenen hervorragend wiedergeben.

Die wichtigsten Kamera Features: Videoaufnahmen in 4K mit 30 fps bei einer maximalen Bitrate von 100 Mbit/s und 1080p-Aufnahmen in Zeitlupe bei 120 fps Die wichtigsten Kamera Features: Videoaufnahmen in 4K mit 30 fps bei einer maximalen Bitrate von 100 Mbit/s und 1080p-Aufnahmen in Zeitlupe bei 120 fps

Die Mavic Air ist die erste Drohne von DJI, die zusätzlich zum Micro-SD-Kartensteckplatz über 8 GB internen Speicher verfügt, in dem Benutzer Fotos und Videos direkt unterwegs auf das Fluggerät aufnehmen können. Über den neu hinzugefügten USB-C-Anschluss können Aufnahmen im Handumdrehen exportiert werden.

Die neue Mavic Air in der Farbe Rot Die neue Mavic Air in der Farbe Rot

Mehr kreativer Spielraum

Das intelligente Kamerasystem der Mavic Air schafft neue kreative Möglichkeiten für jeden Piloten, ob mit oder ohne Erfahrung in Drohnensteuerung und -fotografie. Foto-Enthusiasten, die ihre Umgebung detailgenau aufnehmen möchten, können die neue Sphären-Funktion verwenden, welche 25 Fotos automatisch aufnimmt und zusammenfügt und innerhalb einer Minute ein kristallklares 32-Megapixel-Panoramafoto kreiert. Die Mavic Air unterstützt zahlreiche Panorama-Modi, mit denen horizontale, vertikale und 180-Grad-Aufnahmen erstellt werden können.

Mit dem verbesserten Flugmodus ActiveTrack können nun auch mehrere Objekte markiert und automatisch verfolgt werden. Mit dem verbesserten Flugmodus ActiveTrack können nun auch mehrere Objekte markiert und automatisch verfolgt werden.

Die intelligenten QuickShot-Modi ermöglichen das einfache Erstellen von professionellen Videos, dank vordefinierter Flugmanöver, die das Ziel automatisch im Bild halten. Mit den Modi Rocket, Dronie, Circle und Heli sowie den zwei neuen Modi Asteroid und Boomerang können mühelos Videos kreiert werden, für die vormals erhebliches fliegerisches Können und eine komplexe Bearbeitungssoftware erforderlich waren. Mit Asteroid fliegt die Drohne rückwärts und nach oben und erfasst so ein sphärisches Panorama am Ende ihrer Flugroute.

Der Video-Output im Asteroid-Modus zeigt die Flugroute anschließend in umgekehrter Reihenfolge. Boomerang lässt die Drohne auf einer ovalen, schräg aufwärts führenden Flugbahn um ein Objekt herumfliegen, bis sie wieder am Ausgangspunkt angelangt ist.

Der intelligente Flugmodus ActiveTrack der DJI Mavic Air wurde weiter verbessert und erkennt nun automatisch mehrere Objekte gleichzeitig. Mit noch höherer Präzision und noch mehr Anwendungsbereichen ist ActiveTrack in der Lage Personen zu folgen, selbst wenn diese bewegungsintensive Aktivitäten wie Rennen oder Fahrradfahren ausführen.

SmartCapture[1] ist mit maschineller Lerntechnologie ausgestattet.

Diese macht ihn zu einem ultra-reaktionsschnellen Kontrollmodus, mit dem Fotos und Videos mühelos aufgenommen werden können. Bei einer maximalen Reichweite von 6 Metern können per Handgeste folgende Befehle gegeben werden: starten, verfolgen, fotografieren, filmen, entfernen, nähern und landen. So können eine Vielzahl von Momenten, ganz ohne Fernbedienung, aus jedem Blickwinkel eingefangen werden.

Per Handgeste können verschiedene Aktionen wie starten, verfolgen, fotografieren, filmen, entfernen, nähern und landen ohne Fernbedienung durchgeführt werden. Per Handgeste können verschiedene Aktionen wie starten, verfolgen, fotografieren, filmen, entfernen, nähern und landen ohne Fernbedienung durchgeführt werden.

Eleganterer, sicherer Flug

Dank noch leistungsstärkerer Rechenfähigkeiten und optimierter Algorithmen fliegt die DJI Mavic Air eleganter und sicherer durch Hindernisse und über Gelände. FlightAutonomy 2.0 verarbeitet Daten, die von sieben Bordkameras und fortschrittlichen Infrarotsensoren aufgenommen werden und erstellt eine 3D-Karte ihrer Umgebung für ein präziseres Schweben und eine optimierte Flugleistung.

Das verbesserte duale vor- und rückwärts gerichtete Sichtsystem erkennt Hindernisse bis zu 20 Meter Entfernung. Um durch komplexes Gelände zu steuern ist die Mavic Air mit neu entwickelten fortschrittlichen Pilot-Assistenzsystemen ausgerüstet, mit denen Piloten automatisch Hindernissen ausweichen oder sie umfliegen können, um den Flug noch sicherer zu gestalten.

Die DJI Mavic Air hat eine maximale Flugzeit von bis zu 21 Minuten. Sie kann in windigen Bedingungen von bis zu 36 km/h und in Höhen bis zu 5000 m über dem Meeresspiegel stabil fliegen[2].

Ihre Fernsteuerung ist die erste, die über abnehmbare Steuerknüppel verfügt, die für den optimalen Transport innerhalb der Fernbedienung verstaut werden können. Die in dem faltbaren Landegestell untergebrachten Rundstrahlantennen erhöhen die Signalabdeckung, um eine maximale Reichweite von bis zu 4 km[3] zu liefern, beim Flug mit der Fernbedienung mit 1080p-Videoübertragung in Echtzeit.

Im Sport-Modus fliegt die Mavic Air mit einer Geschwindigkeit von bis zu 68,4 km/h. Sie ist zudem kompatibel mit den DJI Goggles, was eine noch immersivere Flugerfahrung aus der Ich-Perspektive liefert.

Die Fernsteuerung ist die erste, die über abnehmbare Steuerknüppel verfügt und damit platzsparend verstaut werden kann. Die Fernsteuerung ist die erste, die über abnehmbare Steuerknüppel verfügt und damit platzsparend verstaut werden kann.

Preis und Verfügbarkeit

Die Mavic Air wird in drei Farben angeboten: Onyx, Polarweiß und Feuerrot. Für die Drohne mit Akku, Fernbedienung, Tragekoffer, zwei Paar Propellerschützer und vier Paar Propeller beträgt der Einzelhandelspreis 849 Euro.

Die Mavic Air Fly More Combo enthält die Drohne, drei Akkus, eine Fernbedienung, eine Reisetasche, zwei Paar Propellerschützer, sechs Paar Propeller, einen Akku-auf-Power-Bank-Adapter und eine Akkuladestation für 1049 Euro.

Ab heute ist Mavic Air auf store.dji.com, bei vier DJI Flagship Stores und autorisierten Händlern zur Vorbestellung verfügbar. Der Versand von Vorbestellungen beginnt am 28. Januar.

Weitere Infos und Videos findet ihr auf der offiziellen Webseite.

[1] Es wird empfohlen die Propellerschützer der Mavic Air im SmartCapture-Modus zu verwenden

[2] Maximale Flight-Service-Limitierung. Die maximale Flughöhe vom Boden aus gesehen ist aus Sicherheitsgründen begrenzt.

[3] FCC konform, ohne Hindernisse und Interferenzen. Für den Flug geltende Regeln und Gesetze müssen stets befolgt werden.

DJI Mavic Air Videos



Mehr Freeski News findet ihr auf PRIME Skiing

© Primesports.de