SKI-ALPINE-WORLD-MEN
Andreas Sander auf der "Streif" in Kitzbühel vor einem Jahr © Getty Images

Andreas Sander, Josef Ferstl und der junge Thomas Dreßen überzeugen auf der "Streif" in Kitzbühel. Dreßen gelingt auf der legendären Strecke ein großer Sprung.

Die deutschen Ski-Rennläufer haben im ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am kommenden Samstag in Kitzbühel einen guten Eindruck hinterlassen.

Andreas Sander erreichte bei besten Bedingungen auf der "Streif" den zwölften Rang und lag dabei 1,34 Sekunden hinter dem Tagesbesten, Steven Nyman (USA). "Die Fahrt war fürs Erste okay, ich bin recht zufrieden", sagte Sander.

Der junge Thomas Dreßen kam bei seiner ersten Fahrt überhaupt auf der legendären Strecke herunter vom Hahnenkamm mit Startnummer 56 auf Rang 21, direkt vor Josef Ferstl. Die große Überraschung war der Franzose Maxence Muzanton, der mit Startnummer 59 auf Rang sechs fuhr.

In Kitzbühel findet am Freitag zunächst ein Super-G statt (11.30 Uhr), am Samstag dann die traditionsreiche Abfahrt (11.30 Uhr). Das Wochenende beschließt wie üblich der Slalom am Sonntag (10.30/13.30 Uhr).

Weiterlesen