Audi FIS Alpine Ski World Cup - Women's Super G
Viktoria Rebensburg ist in den Speed-Disziplinen in WM-Form © Getty Images

Wie schon am Samstag muss sich Viktoria Rebensburg mit einem Platz knapp hinter den Top Drei begügen. Lara Gut muss vor der Heim-WM einen Rückschlag hinnehmen.

Viktoria Rebensburg hat sich eine Woche vor Beginn der alpinen Ski-Weltmeisterschaften als Anwärterin auf Medaillen in den beiden schnellen Disziplinen präsentiert.

Bei den Weltcup-Rennen im italienischen Cortina d'Ampezzo fuhr die 27-Jährige im letzten Super-G vor den Titelkämpfen in St. Moritz/Schweiz (6. bis 19. Februar) auf Rang fünf. In der Abfahrt hatte sie tags zuvor als Vierte eine Podestplatzierung nur um 0,06 Sekunden verpasst.

"Wenn es so ist, dass ich dann in St. Moritz auf alle Fälle auf den vorderen drei Plätzen bin, dann nehme ich das gerne in Kauf", sagte Rebensburg, sie betonte aber: "Ich muss einfach eine Spur mehr angreifen, besser Ski fahren, und dann habe ich das auch in meiner eigenen Hand und muss nicht hoffen und bangen." Im Super-G fehlten Rebensburg 0,11 Sekunden zum Platz auf dem Siegerpodest.

Gut gibt nach Sturz Entwarnung

Die Slowenin Ilka Stuhec, in der Abfahrt knapp vor Rebensburg Dritte, fuhr im Super-G zu ihrem fünften Saisonsieg. Sie lag mit 0,31 Sekunden vor Sophia Goggia (Italien), nach Platz zwei in der Abfahrt bereits zum neunten Mal in diesem Winter nur Zweite oder Dritte.

Rang drei belegte überraschend Anna Veith, geborene Fenninger. Die Österreicherin fuhr in ihrem siebten Rennen nach ihrer Rückkehr von einer schweren Knieverletzung erstmals seit März 2015 wieder auf das Podest.

Lara Gut (Schweiz) verpasste einen Tag nach ihrem Sieg in der Abfahrt vor Goggia und Stuhec den historischen vierten Erfolg im vierten Super-G der Saison: Auf dem Weg zur Bestzeit blieb sie mit dem rechten Arm an einer Torstange hängen und stürzte.

Dabei zog sie sich Prellungen zu. Durch den Ausfall und den überraschenden vierten Rang von Mikaela Shiffrin (USA) vergrößerte sich der Rückstand von Titelverteidigerin Gut im Gesamtweltcup auf die Amerikanerin auf 80 Punkte.

Kein gutes Wochenende hatte Lindsey Vonn (USA). In der Abfahrt stürzte sie nach bester erster Zwischenzeit, im Super-G kam sie nur auf Rang zwölf.

Weiterlesen