Viktoria Rebensburg kam am Kronplatz nicht über Platz zehn hinaus © Getty Images

Für Viktoria Rebensburg lohnt sich die Reise nach Südtirol nicht. Nach einem schwachen zweiten Lauf verpasst die Bayerin das Podest klar. Der Sieg geht an eine Italienerin.

Ski-Rennläuferin Viktoria Rebensburg hat beim Weltcup-Riesenslalom am italienischen Kronplatz einen Podestplatz klar verpasst.

Die 27-Jährige vom Tegernsee belegte mit 1,79 Sekunden Rückstand auf Siegerin Federica Brignone aus Italien (2:10,05 Minuten) nur den zehnten Platz. Nach dem ersten Lauf hatte Rebensburg noch auf Platz sechs gelegen.

Brignone holte sich ihren dritten Weltcup-Sieg vor Tessa Worley aus Frankreich (0,55 Sekunden zurück), die bereits drei Riesenslalom-Rennen in diesem Winter gewonnen hatte, und ihrer Teamkollegin Marta Bassino (0,57). Mikaela Shiffrin aus den USA, die den Gesamtweltcup anführt, musste sich mit Platz fünf begnügen (1,09).

Im Riesenslalom war es die Generalprobe für die alpinen Ski-Weltmeisterschaften in St. Moritz (6. bis 19. Februar). Am Wochenende finden in Cortina d'Ampezzo eine Abfahrt (Samstag) und ein Super-G statt.

Weiterlesen