Johannes Rydzek geht von Rang 19 in den Langlauf
Johannes Rydzek geht von Rang 19 in den Langlauf © Getty Images

Johannes Rydzek liegt nach einem schwachen Sprung in Oslo weit zurück. Auch Eric Frenzel muss in der Loipe kämpfen. Björn Kicheisen hat beste Chancen.

Der fünfmalige Kombinations-Weltmeister Johannes Rydzek liegt beim Weltcup in Oslo nach dem Springen weit zurück. Rund eine Woche nach der für den 25-Jährigen mit vier Titeln so erfolgreichen WM in Lahti kam Rydzek am Holmenkollen nur auf Platz 19 und geht mit 1:02 Minuten Rückstand auf den führenden Österreicher Franz-Josef Rehrl in den abschließenden 10-km-Langlauf ab 15.40 Uhr.

Angesichts seiner Laufstärke ist für Rydzek der Kampf um seinen neunten Saisonsieg nicht aussichtslos. Olympiasieger Eric Frenzel, Rydzeks großer Konkurrent im Kampf um den Gesamtweltcup, startet als Neunter mit 44 Sekunden Rückstand auf Rehrl. Vor dem viertletzten Saisonwettkampf lag Spitzenreiter Rydzek im Weltcup 56 Punkte vor Frenzel, der Sieger in Oslo kassiert 100 Zähler.

Bester Deutscher im nordischen Mekka ist Team-Weltmeister Björn Kircheisen auf Platz drei mit nur zwölf Sekunden Rückstand. Manuel Faißt ist Zwölfter (+ 49 Sekunden), Fabian Rießle liegt auf Platz 21 (+1:11 Minuten).

Weiterlesen