SSKATING-EUR-RUSSIA
Am Rande der Eisschnellauf-EM in Heerenveen brach eine Massenpanik aus © Getty Images

Die Eisschnellauf-EM in Heerenveen wird von einer Schießerei überschattet. Ein Angriff auf den niederländischen Sponsor Bert Jonker führt zu einer Massenpanik.

Die Europameisterschaften in Heerenveen sind von einer Schießerei überschattet worden.

Nach dem Ende des zweiten Wettkampftages wurde Sponsor Bert Jonker auf dem Parkplatz der Halle Thialf angeschossen. Wie die Polizei mitteilte, wurde Jonker an der Hand verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

Der Täter konnte in der Massenpanik nach dem Vorfall, bei der viele Zuschauer versuchten, so schnell wie möglich wegzufahren und dabei zahlreiche Autos beschädigt wurden, flüchten. Die Polizei hat allerdings einen Verdächtigen im Visier. Hintergrund des Angriffs soll ein geschäftlicher Konflikt mit Jonker sein.

Der 51 Jahre alte Eigentümer eines Ingenieurbüros ist Hauptsponsor eines Eisschnelllaufprivatteams, in dem unter anderem 10.000-m-Olympiasieger Jorrit Bergsma (Niederlande), 1500-m-Weltrekordlerin Heather Bergsma-Richardson (USA) und Ex-Massenstart-Weltmeisterin Irene Schouten (Niederlande) laufen.

Das Team reagierte im Trainingslager auf Teneriffa geschockt auf die Nachricht.

Weiterlesen