Deutsche Volleyball-Nationalmannschaft mit Trainer Andrea Giani
Die Nationalmannschaft und Trainer Andrea Giani holen einen wichtigen Sieg © CEV

Die deutsche Nationalmannschaft fährt in der WM-Quali einen wichtigen Dreier ein. Nach der vermeidbaren Auftakt-Pleite läuft es gegen die Slowakei besser.

Die deutschen Volleyballer haben beim entscheidenden WM-Qualifikationsturnier im belgischen Kortrijk den ersten Sieg eingefahren.

Gegen die Slowakei setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Andrea Giani mit 3:0 (25:23, 25:21, 26:24) durch und hat nach dem zweiten Spieltag drei Punkte auf dem Konto.

Zum Auftakt des Sechserturniers hatte das stark verjüngte Team des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV)eine vermeidbare 1:3-Niederlage gegen Spanien kassiert und die Chancen auf den Turniersieg und das damit verbundene letzte europäische Ticket für die WM 2018 in Bulgarien und Italien bereits deutlich geschmälert.

Die DVV-Auswahl befindet sich nach der Absage diverser Stammspieler im Umbruch. Punktegaranten wie Georg Grozer und Jochen Schöps stehen Giani im Angriff nicht zur Verfügung. 

Auf der Libero-Position muss der Italiener mangels Alternativen bereits jetzt auf Youngster Julian Zenger setzen. Der 19-Jährige gilt zwar als das deutsche Libero-Talent schlechthin, ihm fehlt es allerdings noch an Erfahrung.

Am Freitag ist Estland (15 Uhr) der nächste Gegner, dann folgt der Showdown mit den vom früheren Bundestrainer Vital Heynen betreuten Belgiern (20.10 Uhr), bevor zum Abschluss am Sonntag Weißrussland (18 Uhr wartet.

Weiterlesen