Felix Kolowski feierte mit den deutschen Frauen einen Traumstart © Imago

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft startet mit einem klaren Sieg gegen Slowenien in die WM-Quali. Für Nationaltrainer Koslowski ein enorm wichtiger Erfolg.

Die deutschen Volleyballerinnen haben beim WM-Qualifikationsturnier in Viana do Castelo einen Auftakt nach Maß gefeiert.

Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski setzte sich mit 3:0 (25:18, 25:20, 25:22) gegen Slowenien durch. Bei dem Sechserturnier löst nur der Sieger direkt das Ticket für die Endrunde 2018 in Japan, der Zweitplatzierte erhält bei einem weiteren Sechserturnier noch eine Chance.

Die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) bekommt es in Portugal noch mit Estland (Donnerstag, 21.30 Uhr), dem Gastgeber (Freitag, 18.30 Uhr), Finnland (Samstag, 16 Uhr) und Frankreich (Sonntag, 18.30 Uhr) zu tun.

"Slowenien und Frankreich sind am höchsten einzuschätzen, also haben wir am Anfang und am Ende ein Schlüsselspiel", hatte Koslowski vor Turnierbeginn dem SID gesagt.

Die neu formierte Mannschaft um die erfahrene Spielführerin Maren Brinker hatte mit den Sloweninnen keine größeren Probleme. Die Deutschen profitierten anfangs auch von einer hohen Fehlerquote der Gegnerinnen.

Beste Akteurin auf dem Feld war Louisa Lippmann, die 21 Punkte erzielte. Der 22 Jahre alten Diagonalangreiferin von Meister SSC Palmberg Schwerin gelangen sogar zwei Asse.

Weiterlesen