Carolina Hurricanes v New York Islanders
Thomas Greiss erlebte mit den New York Islanders einen Horror-Abend © Getty Images

Thomas Greiss und Dennis Seidenberg erleben gegen die Carolina Hurricanes ein Debakel. Auch Tom Kühnhackl verliert mit Meister Pittsburgh Penguins.

Die deutschen Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg und Thomas Greiss haben mit den New York Islanders im Kampf um die NHL-Playoffs  eine empfindliche Niederlage kassiert.

Im ersten Heimspiel nach zuvor neun Auswärtspartien verloren die Islanders gegen die Carolina Hurricanes deutlich mit 4:8 und bangen damit weiter um die Wild Card für die Playoffs.

Greiss ersetzte seinen kanadischen Kollegen Jean-Francois Berube nach 28 Minuten im Tor der Islanders, nachdem dieser vier von 13 Schüssen durchgelassen hatte. Doch auch Greiss kassierte in der Folgezeit noch vier Treffer.

"Wir waren einfach durch die Bank schlecht, auch die Torhüter", schimpfte Trainer Doug Weight anschließend: "Die erfahrenen Spieler wirkten müde, nur die jungen schienen gute Beine zu haben. Aber davon abgesehen war heute alles schrecklich."

Zudem verlor Tom Kühnhackl mit Meister Pittsburgh Penguins 3:4 nach Penaltyschießen bei den Calgary Flames.

Tobias Rieder steuerte beim 1:0-Sieg der im Westen abgeschlagenen Arizona Coyotes gegen die Colorado Avalanche die Vorlage zum einzigen Treffer durch Brendan Perlini (24.) bei und verbuchte seinen 32. Saisonpunkt.

Weiterlesen