Beim Spiel zwischen den Ottawa Senators und den Pittsburgh Penguins zerhackt ein Schlag von Superstar Sidney Crosby den Finger von Verteidiger Marc Methot.

Beim NHL-Spiel zwischen den Ottawa Senators und den Pittsburgh Penguins endete der Abend für Ottawa-Verteidiger Marc Methot blutig.

Im ersten Drittel traf Superstar Sidney Crosby den Finger des Verteidigers mit einem Schlag, Methot musste das Eis mit einem blutigen und verstümmelten Finger verlassen.

Methot wird länger ausfallen

Nach dem Spiel äußerte sich Senators-Coach Guy Boucher zum Gesundheitszustand des 31-Jährigen: "Sein Finger ist zerstört, zerschmettert und er wird für Wochen ausfallen".

Absicht wollte Crosby niemand unterstellen. Ottawa-Kapitän Erik Karlsson sagte nach dem Spiel, dass Aktionen wie die von Crosby häufig passieren, meist aber gut ausgehen.

In den sozialen Netzwerken regte sich dagegen mehr Widerstand. Moderator Mike Kelly regte sich bei Twitter darüber auf, dass Crosby weder für den Schlag gegen Method noch für den Schlag in die Leistengegend von Ryan O'Reilly bestraft wurde. 

Crosby selbst verstand den ganzen Wirbel um die Aktion nicht wirklich. Nach dem Spiel sagte er: "Ich hatte solche Verletzungen auch schon, es fühlt sich nicht gut an."

Der einzige Trost für Marc Methot an diesem Abend: Die Senators besiegten die Penguins nach Verlängerung mit 2:1.

Weiterlesen