Calgary Flames v Winnipeg Jets
Leon Draisaitl und Connor McDavid liegen auf Rang 11 und 1 der ligaweiten Scorerliste © Getty Images

Der Nationalspieler glänzt beim Overtime-Erfolg gegen St. Louis als Vorbereiter. Für Tobias Rieder setzt es dagegen eine weitere Pleite. Korbinian Holzer darf mal wieder aufs Eis.

Nationalspieler Leon Draisaitl sorgt in der  NHL weiter für Furore.

Dem 21 Jahre alten Stürmer der Edmonton Oilers gelangen beim 3:2 nach Verlängerung bei den St. Louis Blues zwei Vorlagen, für den Youngster waren es die Scorerpunkte 29 und 30.

"Haben unsere Schnelligkeit genutzt"

Damit belegt Draisaitl ligaweit den elften Rang, sein Teamkollege Connor McDavid führt diese Statistik mit 40 Punkten an. Für die Oilers war es der 17. Saisonsieg, die Kanadier sind Sechster im Westen (Die Tabellen der NHL).

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1 US

"Das war ein großartiges Spiel. Gerade im zweiten und dritten Drittel haben wir so gut gespielt wie bislang in der gesamten Saison. Wir haben hart gespielt, unsere Größe und unsere Schnelligkeit genutzt", sagte Draisaitl nach dem Erfolg: "Wir sind sehr glücklich über die zwei Punkte." 

Rieder verliert erneut

Eine deutlich schlechtere Bilanz weisen die Arizona Coyotes um Draisaitls Nationalmannschaftskollegen Tobias Rieder auf. Für das zweitschlechteste Team der gesamten NHL setzte es beim 2:4 gegen die Calgary Flames die 16. Niederlage. Der Landshuter Rieder (23) blieb ohne Scorerpunkt.

Holzer wieder auf dem Eis

Korbinian Holzer kam beim 3:2-Sieg seiner Anaheim Ducks bei den Toronto Maple Leafs zum ersten Einsatz seit dem 26. November. Der Verteidiger blieb in Kanada ohne Scorerpunkt.

In Raleigh musste die Partie zwischen den Carolina Hurricanes und den Detroit Red Wings abgesagt werden. Wegen eines Schadens an einem Kompressor der Kühlanlage war das Eis unbespielbar.

Weiterlesen