Stadion der Oakland Raiders
Der Umzug der Oakland Raiders nach Las Vegas ist perfekt © Getty Images

Las Vegas statt Oakland: Die Raiders ziehen in die Spielermetropole um. Auf einem Meeting der Team-Eigentümer wird die letzte Hürde genommen.

Der Umzug des NFL-Teams Oakland Raiders nach Las Vegas ist fix.

Auf einem Meeting am Montag in Phoenix stimmte die Mehrheit der NFL-Eigner für den neuen Standort der Franchise zu. Dies gaben die NFL und die Raiders bekannt.

"Mein Vater hat immer gesagt, die Größe der Raiders liegt in ihrer Zukunft", sagte Klubbesitzer Mark Davis: "Die Möglichkeit, ein Weltklassestadion in der Unterhaltungshauptstadt der Welt zu bauen, ist ein entscheidender Schritt, diese Größe zu erreichen."  

"Wir wissen, dass einige Fans enttäuscht, und sogar wütend, sein werden. Aber wir hoffen, dass sie diese dass Frustration nicht gegen die Spieler, Trainer und Betreuer richten werden", so Davis weiter.

Raiders könnten Golden Knights folgen

In Las Vegas soll unter anderem mithilfe von 750 Millionen US-Dollar Steuergeldern ein neues Stadion für rund 60.000 Zuschauer entstehen. Insgesamt soll das Projekt rund 1,7 Milliarden Dollar kosten und im Jahr 2020 fertiggestellt werden.

Bis dahin werden die Raiders noch drei Spielzeiten in Oakland absolvieren, wo sie die letzten 22 Jahre und insgesamt für 45 ihrer 58 NFL-Saisons angesiedelt waren.

In Las Vegas wären die Raiders das zweite Profi-Team in den großen US-Ligen: Ab dem Herbst dieses Jahres gehen bereits die Las Vegas Golden Knights in der NHL auf Torejagd.

Die Raiders sind das dritte NFL-Team innerhalb kurzer Zeit, das den Standort wechselt. Die Rams zogen von St. Louis nach Los Angeles um, die Chargers gehen zur neuen Saison aus San Diego ebenfalls nach L.A.

Weiterlesen