Brandon Marshall bot seinen Porsche (l.) als Wetteinsatz an © instagram.com/bmarshall/twitter.com/AntonioBrown84

Pittsburghs Star-Receiver darf sich auf ein weiteres Luxusauto in seinem Fuhrpark freuen. Er erinnert einen Kollegen an eine Wette und fordert dessen Einsatz ein.

Wettschulden sind bekanntlich Ehrenschulden. Das dachte sich auch Antonio Brown. Der Star-Receiver der Pittsburgh Steelers forderte nun seinen Gewinn von Brandon Marshall (New York Jets) ein.

Dieser hatte im Sommer via Instagram eine kostspielige Wette angeboten: Derjenige, der in der Saison mehr Receiving Yards mache, solle das Auto des anderen bekommen. Dabei handelte es sich mit einem Porsche (Marshall) und einem Rolls Royce (Brown) um echte Luxusautos.

Noch ist in der NFL der letzte Spieltag der regulären Saison zu absolvieren, doch die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Mit 1.284 Receiving Yards (12 Touchdowns) führt Brown eindeutig vor Marshall (788 Yds, 3 TD).

Der 28 Jahre alte Steelers-Star erinnerte Brown nun mit dessen Video an die Wette und schrieb: "Du kannst mir die Fahrzeugpapiere schicken oder das Auto an Project 375 spenden. Ich bin froh, dass wir beide gesund sind - physisch und psychisch!"

Project 375 ist Marshalls Hilfsorganisation, die Menschen mit Geisteskrankheiten unterstützt.

Weiterlesen