LeBron James überholt in der ewigen Scorerliste der NBA-Playoffs Michael Jordan und setzt sich an die Spitze. Der Rekord hatte 20 Jahre lang Bestand.

Die Krönung des Kings: LeBron James hat bei der dominanten Vorstellung der Cleveland Cavaliers bei den Boston Celtics Geschichte geschrieben.

Der Superstar der Cavs wurde beim 135:102-Sieg zum besten Playoff-Scorer aller Zeiten und überflügelte damit niemand Geringeren als Michael Jordan. Mit nun 5995 Punkten in 212 Playoff-Partien liegt James vor Jordan, der die Führung vor der Partie mit 5987 Zählern (in 179 Partien) inne hatte (Ergebnisse und Spielplan).

James schnappte sich 2:40 Minuten vor Ende des dritten Viertels mit einem Dreier die historische Marke - in einer Kategorie ist James damit definitiv besser als der wohl beste Basketballer aller Zeiten. Jordans Rekord stand seit 20 Jahren, in den NBA-Finals 1998 hatte er letztmals gepunktet.

Die Highlights der NBA im Video auf SPORT1.de

James beendete das Spiel mit 35 Punkten, acht Rebounds und acht Assists. Auch eine weitere Marke des Cavs-Superstars ist beeindruckend. Cleveland erreichte durch den Sieg das Endspiel und damit die Neuauflage mit den Golden State Warriors. Für James wird es die siebte Finalteilnahme in Serie, für die Cavs der dritte Titel in der Eastern Conference in Folge (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Weiterlesen