Detroit Pistons v Chicago Bulls
Paul Zipser verbuchte mit 15 Punkten gegen die Detroit Pistons einen Karriere-Bestwert © Getty Images

Nationalspieler Paul Zipser legt beim Sieg der Bulls gegen Detroit so viele Punkte auf wie noch nie. Chicago hält seine Hoffnungen auf die Playoffs am Leben.

Auch dank einer Karriere-Bestleistung von Rookie Paul Zipser haben die Chicago Bulls einen wichtigen Sieg im Rennen um die NBA-Playoffs gefeiert. 

Das Team um Starspieler Jimmy Butler schlug die Detroit Pistons 117:95 und zog durch den Sieg im direkten Duell am Konkurrenten vorbei auf Platz 9 der Eastern Conference (34 Siege, 38 Niederlagen).

Den achten und letzten Playoffplatz belegen die Miami Heat (35:36). (Die Tabellen der NBA)

Bestmarke von Zipser

Der deutsche Rookie Zipser steuerte 15 Punkte zum Erfolg bei - so viele wie noch nie in seiner NBA-Karriere. Butler verbuchte mit 16 Zählern und zwölf Assists ein Double-Double.

Matchwinner der Bulls war aber Big Man Nikola Mirotic, der zu Monatsbeginn nicht einmal in der Rotation war und nun mit 28 Punkten ein dickes Ausrufezeichen setzte.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Chicago musste wegen einer Sperre auf Center Robin Lopez verzichten, der sich am Vortag mit Torontos Serge Ibaka eine wüste Prügelei geliefert hatte. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Joffrey Lauvergne startete für Lopez und trumpfte mit 17 Punkten und sieben Rebounds auf. Vor allem hielt er Detroits Double-Double-Maschine Andre Drummond in Schach.

Der Pistons-Center angelte sich zwar 17 Rebounds, traf aber nur vier seiner zwölf Würfe und blieb mit acht Punkten unter seinen Möglichkeiten.

Weiterlesen