Russell Westbrook legt im Duell der MVP-Kandidaten gegen James Harden erneut eine Gala hin. Der Rockets-Star kann sich gegen OKC aber auf seine Kollegen verlassen.

Trotz einer erneut MVP-würdigen Vorstellung hat Russell Westbrook das Duell der heißesten Anwärter auf den Titel als wertvollster Spieler der NBA-Saison verloren.

Der 28-Jährige unterlag mit seinen Oklahoma City Thunder bei den Houston Rockets um Superstar James Harden mit 125:137 - und das, obwohl Westbrook sein 36. Triple-Double der Saison auflegte. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Damit fehlen ihm nur noch fünf weitere um mit der Rekordmarke von Oscar Robertson (41) aus der Saison 1961/62 gleichzuziehen. (Die Tabellen der NBA)

In Houston kam Westbrook auf 39 Punkte, 11 Rebounds und 13 Assists und stellte damit seinen vermeintlich ärgsten Widersacher bei der MVP-Wahl in den Schatten: Harden begnügte sich mit 24 Punkten, 12 Assists und 5 Rebounds - bekam aber reichlich Unterstützung durch seine Mitspieler.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Trevor Ariza (24 Punkte, 9 von 11 aus dem Feld, 6 von 8 Dreier), Eric Gordon (24 Punkte) und vor allem Lou Williams mit 31 Punkten (11 von 15, 7 von 8 Dreier) von der Bank sorgten für einen insgesamt ungefährdeten Sieg der Rockets.

Weiterlesen