Oklahoma City Thunder v Phoenix Suns
Russell Westbrook schloss sein viertes Spiel in Serie mit 40 Punkten und mehr ab © Getty Images

Russell Westbrook gelingt, was LeBron James in der NBA zuletzt vor vier Jahren geschafft hat. Trotzdem verlieren die Oklahoma City Thunder gegen die Phoenix Suns.

Die One-Man-Show war einmal mehr zu wenig: Die Oklahoma City Thunder haben in der NBA trotz eines erneuten Gala-Auftritts von Russell Westbrook ihre 27. Niederlage kassiert.

OKC musste sich bei den Phoenix Suns mit 111:118 geschlagen geben. Der Superstar verpasste dabei mit 48 Punkten, 17 Rebounds und neun Assists haarscharf sein 31. Triple-Double in der laufenden Saison. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Dennoch schreibt Westbrook weiter NBA-Geschichte. Der Point Guard war der erste Spieler seit Kobe Bryant im Jahr 2012, der in vier aufeinanderfolgenden Partien mindestens 40 Punkte erzielte.

Gegen die Suns reichte es dennoch nicht für einen Sieg. Die Gastgeber glänzten mit mannschaftlicher Geschlossenheit und fuhren ihren 20. Saisonerfolg ein. Sechs Spieler trugen sich mit einem Punktewert zwischen zehn und 20 in die Scorerliste ein. Eric Bledsoe war der Beste mit 18.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen. Am Mittwoch um 23:30 Uhr im TV auf SPORT1

Weiterlesen