Paul Zipser spielt seit dieser Saison in der NBA bei den Chicago Bulls
Der Deutsche Paul Zipser absolvierte gegen Utah sein 32. NBA-Spiel für die Chicago Bulls © Getty Images

Die Chicago Bulls feiern einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs. Paul Zipser spielt gegen die Utah Jazz von Beginn. Ein Bankspieler ragt heraus.

Die Chicago Bulls dürfen trotz des Ausfalls ihres Superstars Dwyane Wade weiter auf die Playoffs hoffen.

Der frühere Serienmeister feierte mit Paul Zipser in der Startformation einen überraschenden 95:86-Sieg gegen die Utah Jazz und bleibt als Zehnter in der Eastern Conference weiter in Schlagdistanz zu Rang acht. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Zipser verteidigt stark

Zipser zeigte eine starke Performance in der Defense, brachte es in 29 Minuten auf vier Zähler, vier Rebounds und zwei Blocks. Bester Mann bei den Bulls war Starspieler Jimmy Butler mit 23 Punkten. (Ergebnisse und Spielplan)

Bobby Portis, der vor allem in der Crunchtime groß auftrumpfte, steuerte zudem einen Karrierebestwert von 22 Zählern von der Bank bei. Denzel Valentine rundete mit einem Double-Double (elf Punkte, zwölf Rebounds) die gelungene Vorstellung der zweiten Garde ab.

Bei Utah erzielte Georg Hill 18 Punkte, Rudy Gobert gelang mit 13 Zählern und 13 Rebounds ebenfalls ein Double-Double.

Während Chicago (33-37) im Osten weiter außerhalb der Playoffs-Ränge liegt, können die Jazz (43-27) als Vierter der Western Conference bereits für die Postseason planen. (Die Tabellen der NBA)

Weiterlesen