San Antonio Spurs v Indiana Pacers
Kawhi Leonard (r.) versenkte 2,4 Sekunden vor dem Ende der Partie den entscheidenden Wurf © Getty Images

Die San Antonio Spurs entscheiden ein hochdramatisches Spiel gegen die Indiana Pacers für sich. Kawhi Leonard ist der entscheidende Mann. Paul George scheitert.

Kawhi Leonard hat die San Antonio Spurs zum 46. Sieg der NBA-Saison geführt. Der 25-Jährige war mit 31 Punkten nicht nur Topscorer beim 100:99-Erfolg gegen die Indiana Pacers, er traf auch 2,4 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Wurf.

Leonard ging gegen Paul George ins Dribbling, ließ sich zurückfallen und versenkte den Ball für zwei Punkte im Korb. Anschließend hatte George mit der Schlusssirene noch den möglichen Sieg in der Hand, sein Dreierversuch fand jedoch nicht den Weg ins Ziel.

Zuvor hatte bereits Indianas Monta Ellis zwei Freiwürfe vergeben, die womöglich auch zum Erfolg der Gäste gereicht hätte.

Stattdessen rückten die Spurs in der Western Conference näher an Spitzenreiter Golden State Warriors heran, die 50 Siege auf ihrem Konto haben. Die Pacers sind mit einer Bilanz von 31:30 Sechster im Osten.

Leonard trug sich darüber hinaus in die Geschichtsbücher der Spurs ein. Der Star schloss sein 20. Spiel in der laufenden Spielzeit mit mehr als 30 Punkten ab und ist nach George Gervin, David Robinson und Tim Duncan der vierte Akteur der Franchise, dem das gelungen ist.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen. Jeden Donnerstag um 23:30 Uhr im TV auf SPORT1

Weiterlesen