München - Dirk Nowitzki knackt die nächste Schallmauer. Gegen die Lakers erreicht der Superstar stilvoll die 30.000 Punkte. SPORT1 hat die Zahlen seiner gigantischen Karriere.

von , ,

Dirk Nowitzki hat die nächste Stufe auf seinem Weg in den Basketball-Olymp betreten.

Der deutsche Superstar der Dallas Mavericks knackte beim 122:111-Sieg über die Los Angeles Lakers die 30.000-Punkte-Marke in der NBA.

Nowitzki benötigte vor der Partie noch 20 Zähler bis zur magischen Hürde, die bisher nur Kareem Abdul-Jabbar, Karl Malone, Kobe Bryant, Michael Jordan und Wilt Chamberlain geknackt haben. Schon früh im zweiten Viertel gelingt ihm der entscheidende Treffer.

Der nächste Meilenstein in der Karriere des Würzburgers ist nur ein weiteres von zahlreichen Highlights. SPORT1 blickt auf die grandiosen Zahlen seiner einzigartigen Karriere.

- ALLESKÖNNER: Nur sechs Spieler schafften vor ihm 27.000 Punkte und 10.000 Rebounds. Zusätzlich 1.000 Blocks und 1.000 Dreier hat dagegen niemand zu bieten - nicht einmal Kareem Abdul-Jabbar oder Michael Jordan.

- PUNKTE-HAMSTER: Am 13. Januar 2010 durchbrach "Dirkules" die 20.000-Punkte-Schallmauer - ebenfalls gegen die Los Angeles Lakers. Keinem Europäer war schon diese Zahl vor ihm gelungen.

- MR. MAVERICK: Dirk Nowitzki ist der beste Spieler der Teamgeschichte. Er hält die Marken für meiste Spiele, Spielminuten, erfolgreiche Würfe aus dem Feld, Dreier, Freiwürfe, Offensiv-Rebounds, Defensiv-Rebounds, Rebounds, Punkte und das beste Player Efficiency Rating (PER). Bei den Blocks fehlen noch 45 auf Shawn Bradley.

- DREIER-KÖNIG: Nowitzki steht auch dicht davor, seinem ehemaligen Teamkollegen Predrag Stojakovic den europäischen Dreier-Rekord abzunehmen. Der Serbe beendete seine Karriere bei 1.760 Dreiern. Der Deutsche steht nun bei 1.755 Dreiern. Auf der All-Time-Liste ist er aktuell 15. - aber mit 2,14 Meter der mit Abstand Größte in den Top 20.

- DOPPEL-D-EXPERTE: Das einstige "German Wunderkind" ist außerdem einer von nur vier Spielern mit einem Karriere-Schnitt von über 25 Punkten und zehn Rebounds pro Playoff-Spiel. Allerdings könnte Nowitzki in dieser Saison aus dem elitären Klub fliegen, falls es die Mavs noch in die K.o.-Runde schaffen, aktuell steht er bei 25,3 Punkte und 10,0 Rebounds im Schnitt.

MR. VIELSEITIG: Als erstem und einzigem Spieler gelingen ihm 2000/01 innerhalb einer Spielzeit mindestens 150 Dreier und 100 Blocks.

- GARNETT-SCHRECK: In den Playoffs 2002 schafft Nowitzki gegen Kevin Garnetts Minnesota Timberwolves eine irre Serie. Viermal in Folge schafft er in einem Spiel der K.o.-Runde mindestens 30 Punkten und 15 Rebounds - vor und nach Kareem Abdul-Jabbar hat dies niemand sonst hinbekommen.

- PREMIERE: Im Februar 2007 startet er als erster Europäer überhaupt im All-Star Game.

- MVP: Wenige Monate später erhält Nowitzki die Auszeichnung zum wertvollsten Spieler - als erster europäischer Spieler der NBA-Historie. Seine Zahlen: 50,2 Prozent Trefferquote aus dem Feld, im Schnitt 24,6 Punkte und 8,9 Rebounds pro Partie; 67 Saisonsiege (Teamrekord).

- FREIWURF-MASCHINE: Am. 29. Oktober 2010 gegen Memphis verwirft der 13-malige All-Star nach 82 Treffern in Folge wieder einen Freiwurf - die drittlängste Serie der Historie.

MR. AUTOMATIC: In Spiel eins der legendären Conference-Finalserie gegen Oklahoma City stellt Nowitzki 2011 mit 24 verwandelten Freiwürfen ohne Fehlversuch einen Rekord auf.

- FINALS-MVP 2011: Nach der langersehnten Meisterschaft wird er auch zum wertvollsten Spieler der Finalserie gewählt und ist damit nur einer von zehn NBA-Akteuren mit zehn All-Star Games, einem NBA-Titel, einem MVP-Titel in der Saison und den Finals.

TOP-SCORER: 16 Mal in seiner NBA-Laufbahn knackt Nowitzki die Marke von 1.000 Saisonpunkten - genau wie Celtics-Legende John Havlicek. Besser waren nur Kareem Abdul-Jabbar (19 Spielzeiten), Karl Malone (18) und Tim Duncan (17).

- MR. EUROPA: Gleich sechs mal wird Nowitzki in seiner Karriere mit dem "Euroscar"-Award als bester europäischer Spieler ausgezeichnet. Er wird oftmals als "Basketball Oscar" bezeichnet, da sich der Name aus Europa und NBA-Legende Oscar Robertson zusammensetzt. So oft wie der Deutsche kam den Award nur Arvydas Sabonis.

Die Chancen, dass Nowitzki noch einige Meilensteine erreicht, stehen gut. Ein vorzeitiges Karriereende nach der laufenden Saison kommt für den 38-Jährigen offenbar nicht in Frage. Auf die ESPN-Frage, ob eine Fortsetzung seiner Karriere in der NBA-Spielzeit 2017/2018 sicher sei, sagte Nowitzki: "Ich denke schon."

Nur "drastische Veränderungen in den nächsten Wochen oder den letzten Saisonwochen" könnten den deutschen Superstar ins Grübeln bringen. "Aber das erwarte ich nicht", so Nowitzki.

Diese Meilensteine könnten also noch folgen:

Playoff-Punkte: Aktuell Rang 15, es sind nur 39 Punkte bis zu Legende Magic Johnson, auf Rang 10, bis Tony Parker sind es 222, auf Larry Bird fehlen 234.

Playoff-Rebounds: Es fehlen noch neun Rebounds, um Ben Wallace einzuholen und in die Top 20 zu klettern.

Playoff-Defensiv-Rebounds: Rang sieben, nur 40 hinter Kareem Abdul-Jabbar auf Rang sechs.

Meiste Spielminuten: Auch die inzwischen zurückgetretene NBA-Legende Kobe Bryant steht auf Nowitzkis Meilensteinliste. Keine 500 Minuten fehlen ihm zum derzeit sechstplatzierten Bryant. Unglaubliche 48.199 Minuten hat Nowitzki bislang auf den Parkettböden der NBA verbracht.

Meiste Spiele: Nowitzki liegt auf Rang elf mit 1376 Spielen nur noch vier hinter den Top-Ten, Tim Duncan und Jason Kidd rangieren nur 16 bzw. 15 Spielen davor auf Rang sieben und acht.

Meiste Assists: Mit 3.472 Vorarbeiten liegt er auf Rang 155, nur noch 53 fehlen zu Rang 150, Detlef Schrempf hat auf Rang 122 immerhin 3.833 Assists.

Meiste Steals: Nowitzki ist mit 1.152 in dieser Saison in den Top 100 angekommen (Rang 97), acht Steals fehlen noch zu Kareem Abdul-Jabbar.

Weiterlesen