Dennis Schröder und seine Atlanta Hawks haben gegen die Indiana Pacers eine bittere Niederlage kassiert © Getty Images

Dennis Schröder liegt mit seinen Hawks gegen Indiana lange auf Siegkurs, ein Dreier reißt Atlanta jedoch aus allen Träumen. Schröder macht ein starkes Spiel.

Ohne ihren gepserrten Trainer Mike Budenholzer haben die Atlanta Hawks um Nationalspieler Dennis Schröder in der NBA eine 96:97-Niederlage gegen die Indiana Pacers kassiert.

Budenholzer hatte im Spiel gegen Meister Cleveland Cavaliers im Eifer des Gefechts einen Schiedsrichter angerempelt und war daraufhin für ein Spiel aus dem Verkehr gezogen worden.

Gegen Indiana führte Atlanta bis Mitte des zweiten Viertels, gab die Partie dann aber zwischenzeitlich aus der Hand.

Erst im letzten Durchgang holten die Gastgeber den Rückstand auf und konnten selbst in Führung gehen. 0,6 Sekunden vor Schluss versenkte Indianas Glenn Robinson III dann den entscheidenden Dreier. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Die Highlights der NBA im Video auf SPORT1.de

Schröder sticht Vorgänger Teague aus

Schröder zeigte eine starke Leistung und erzielte 18 Punkte sowie sieben Assists. Jeff Teague, vor seinem Wechsel zu den Pacers Vorgänger von Schröder auf der Point-Guard-Position, holte für die Gäste 16 Punkte. Bester Werfer der Partie war Pacers-Star Paul George mit 34 Punkten.

Budenholzer hatte sich zuvor einsichtig gezeigt: "Ich verstehe die Entscheidung der NBA vollkommen. Ich werde mich so bald wie möglich bei Brian Forte (der betroffene Schiedsrichter, A.d.Red.) für die Berührung entschuldigen", sagte Budenholzer. (Ergebnisse und Spielplan)

Der Coach hatte zuletzt hart durchgegriffen, als sein Spielmacher Schröder zunächst verspätet aus der Heimat zurückkehrte und dann auch noch den Bus zum Spiel in Orlando verpasste.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen. Am Mittwoch um 23:30 Uhr im TV auf SPORT1

Weiterlesen