Dennis Schröder war mit 28 Punkten bester Werfer der Atlanta Hawks © Getty Images

Die Niederlagenserie der Atlanta Hawks hält an. Dennis Schröder glänzt, kann den Rückschlag aber nicht verhindern. Die letzte Aktion entscheidet die Partie.

von

Dennis Schröder steckt mit Atlanta in der NBA weiter in der Krise. Die Hawks verloren auch bei den Milwaukee Bucks 97:100 (43:45) und kassierten damit bereits ihre sechste Niederlage in Folge.

Die Bucks (37 Siege - 25 Niederlagen) setzten dagegen ihren Lauf fort und schlossen nach elf Siegen aus den letzten 13 Spielen in der Tabelle der Eastern Conference zu Atlanta auf (Die Tabellen der NBA).

"Es war eine Art Playoff-Spiel. Jeder kämpft um die beste Position", meinte Milwaukees Head Coach Jason Kidd (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US). 

Schröder hatte sein Team dabei mit einer starken Leistung in Schlagdistanz gebracht. Der Nationalspieler erzielte allein im dritten Viertel 15 Punkte und überzeugte am Ende mit 28 Zählern und jeweils sieben Assists und Rebounds. Ersan Ilyasova hatte 0,2 Sekunden vor dem Ende schließlich die Chance zum Ausgleich, sein Dreier verfehlte aber das Ziel.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen.

Überragender Mann bei den Bucks war Giannis Antetokounmpo, der sein Team mit 34 Punkten und 13 Rebounds zum Sieg führte.

"Defensive Rebounds oder eine bessere Entscheidung, mit solchen Aktionen gewinnt man und wir müssen einfach ein paar mehr von diesen gewinnbringenden Aktionen haben", bilanzierte Atlanta-Coach Mike Budenholzer.

Weiterlesen