Dennis Schröder traf zwei von acht Dreiern
Dennis Schröder traf zwei von acht Dreiern © Getty Images

Die Atlanta Hawks tun sich gegen die Phoenix Suns lange schwer. Im Schlussviertel dreht der zuvor fehleranfällige Schröder auf und sorgt für Erleichterung.

Dennis Schröder hat die Krise der Atlanta Hawks in der NBA in Eigenregie beendet.

Der deutsche Nationalspieler sorgte beim 95:91-Sieg der Hawks über die Phoenix Suns mit zwei Dreiern hintereinander beim 17:1-Lauf in der Schlussphase für die Vorentscheidung. Insgesamt kam Schröder auf 27 Punkte, Atlanta gewann nach zuvor sieben Niederlagen in Serie erstmals wieder (Ergebnisse und Spielplan).

"Ich habe eine Möglichkeit gesehen, zu werfen", sagte Schröder: "Das musste ich nur mit Selbstbewusstsein machen."

Hawks ohne Trio um Millsap

Der Spielmacher kam zudem auf neun Assists und sechs Rebounds, leistete sich allerdings auch acht Ballverluste. Vor seinen entscheidenden Dreier hatte er aus der Distanz zudem fünf Mal daneben gezielt (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Die Hawks, die auf Paul Millsap, Kent Bazemore und Thabo Sefolosha verzichten mussten, verteidigten in der Eastern Conference den fünften Rang. Dwight Howard (15 Punkte/elf Rebounds) und Ersan Ilyasova (18/12) erzielten ein Double-Double.

"Wir waren nicht großartig für 48 Minuten, aber wir haben über 48 Minuten hart gespielt", sagte Headcoach Mike Budenholzer.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Weiterlesen