Die Dallas Mavericks sehen gegen Oklahoma City wie der sichere Sieger aus. Doch in den Schlussminuten finden Nowitzki & Co. keine Antwort auf Russell Westbrook.

Die Dallas Mavericks haben in der NBA im Kampf um die Playoffs eine bittere und unnötige Pleite kassiert.

Die Mannschaft von Dirk Nowitzki verlor gegen die Oklahoma City Thunder um Russell Westbrook nach einem Einbruch in der Schlussphase mit 91:92 (50:35).

Der Abstand auf die achtplatzierten Portland Trail Blazers und die Denver Nuggets beträgt nun vier Siege und vier Niederlagen – bei noch neun ausstehenden Partien. Zum ersten Mal in der Ära von Besitzer Mark Cuban, also erstmals seit 1999/2000, beenden die Mavericks damit zudem eine Saison mit einer negativen Bilanz. 

Derzeit stehen die Texaner bei 31 Siegen und 42 Niederlagen, neun Hauptrundenspiele stehen noch aus. Sieben davon finden auswärts statt. Um die K.o.-Spiele zu erreichen, brauchen die Mavs nun fast ein Wunder. (Die Tabellen der NBA)

Westbrook schockt Mavs

Die Mavericks sahen beim Stand von 88:74 fünf Minuten vor dem Ende wie der sichere Sieger aus. Auch dreieinhalb Minuten vor der finalen Sirene betrug der Vorsprung noch 13 Zähler. Doch dann folgte die große Show von Westbrook, der noch zwölf Punkte erzielte.

"Es ist so schnell passiert", sagte Mavs-Center Nerlens Noel (15 Punkte): "Sie haben am Ende viel aggressiver gespielt als wir."

(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Dallas dagegen agierte größtenteils kopflos. 13 Sekunden vor dem Ende waren Nowitzki & Co. einen Zähler in Front, doch der Einwurf von Devin Harris landete beim Gegner. Westbrook nutzte das Geschenk für den siegbringenden Wurf und krönte damit sein nächstes 37. Triple-Double mit 37 Punkten, 13 Rebounds und zehn Assists. Harrison Barnes vergab eine Sekunde vor dem Ende mit einem verworfenen Dreier die Chance zum Sieg für die Mavs.

Westbrook historisch

Westbrook muss in den ausstehenden neun Hauptrundenspielen noch viermal zweistellige Werte in drei Kategorien holen, um den Rekord von Oscar Robertson aus der Saison 1961/62 zu egalisieren (41). Westbrook liegt weiterhin auf Kurs, über die Saison hinweg ein Triple-Double im Schnitt zu erzielen. Auch das war einzig Robertson bislang gelungen.

Nowitzki blieb mit acht Punkten und acht Rebounds bei drei von neun Würfen aus dem Feld blass.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Weiterlesen