Toronto Raptors v Cleveland Cavaliers
Kevin Love hat sein Comeback gefeiert © Getty Images

Nach seiner Verletzungspause kehrt Kevin Love bei den Cavs zurück und glänzt gleich. Dank ihm und "King James" siegt der Meister, muss aber die nächsten Ausfälle verdauen.

Beim Comeback von Kevin Love haben die Cleveland Cavaliers die Utah Jazz mit 91:83 bezwungen. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Nach einer Knieverletzung stand Love erstmals seit dem 14. Februar wieder in der Starting Five bei den Cavs und schrammte mit zehn Punkten und neun Rebounds nur knapp an einem Double-Double zum Einstand vorbei - und das bei gerade einmal 19 Minuten Einsatzzeit.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Topscorer bei Cavaliers war wieder einmal Superstar LeBron James mit 33 Zählern. Zusätzlich sammelte James noch zehn Rebounds ein und holte sich so ein Double-Double. Cavs-Aufbauspieler Kyrie Irving gelangen 21 Punkte. (Ergebnisse und Spielplan)

Irving und Shumpert verletzt

Allerdings musste Irving im vierten Viertel wegen einer Knieblessur das Parkett verlassen. Auch Iman Shumpert fehlte den Cavs im Schlussabschnitt. Der Shooting-Guard erlitt während des dritten Viertels eine Schulterverletzung.

Überragender Mann bei den unterlegenen Utah Jazz war Center Rudy Gobert mit 20 Punkten und 18 Rebounds. Aber auch der Franzose konnte Matchwinner James im vierten Viertel nicht stoppen.

Der Anführer der Cavs sorgte Mitte des vierten Viertels quasi im Alleingang für die Entscheidung der Partie, als er sieben Punkte in Folge erzielte.

Mit ihrem 45. Saisonsieg bauen die Cavaliers (45-22) ihre Führung in der Eastern Conference weiter aus. Utah (43-26) kann die Niederlage verkraften. Die Jazz liegen auf Platz vier in der Western Conference weiter souverän auf Playoffs-Kurs. (Die Tabellen der NBA)

Weiterlesen