München - Die Cleveland Cavaliers verlieren gegen Washington nach erneut unterirdischer Defensivleistung. Der Coach ist ratlos, LeBron James frustriert seine Brille.

Da half auch die Brille von LeBron James nichts: Die Krise der Cleveland Cavaliers in der NBA hat sich auch gegen die Washington Wizards fortgesetzt.

Der NBA-Champion unterlag den Wizards mit 115:127 (61:71) – obwohl das Superstar-Trio um LeBron James, Kevin Love und Kyrie Irving zum Einsatz kam (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Die Niederlage vor heimischer Kulisse hatten die Cavaliers vor allem ihrer unterirdischen Defense in der ersten Hälfte zu verdanken, als das Team 71 Punkte und eine fast 60-prozentige-Wurfquote aus dem Feld zuließ. Im ersten Viertel trafen die Wizards sogar 82 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld.

Nur Lakers noch schlechter als Cavs

Bei einem einmaligen Ausrutscher wäre dies wohl zu verschmerzen, doch bei den Cavs sind diese Zahlen Alltag geworden. Seit dem All-Star-Break ist Cleveland das zweitschlechteste NBA-Team nach den Los Angeles Lakers, die allerdings im Tanking-Modus unterwegs sind, also extra schlecht abschneiden wollen, um im kommenden Draft bessere Karten zu haben.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen.

"Ich bin nicht zuversichtlich, aber wir müssen es sein", antwortete ein offenbar ratloser Cavs-Coach Tyronn Lue auf die Frage, ob sie das Defensiv-Problem bis zu den Playoffs lösen können.

Besonders Washingtons Spielmacher John Wall hatte Spaß mit der kaum vorhandenen Defense der Cavaliers und führte sein Team mit 37 Punkten und elf Assists zum Sieg. Auch Bradley Beal (27 Punkte und sechs Assists) konnten die Cavs nur selten stoppen.

"Wenn Wall solche Würfe wie heute trifft, sind sie ein Team, das schwer zu schlagen ist", meinte LeBron James nach der Partie anerkennend.

LeBron James wirft seine Brille weg

Der Superstar wehrte sich selbst nach Kräften, doch auch er konnte trotz 24 Punkten, elf Rebounds und acht Assists in 41 Minuten Einsatzzeit die nächste Niederlage seines Teams nicht verhindern. James und Irving, der 23 Punkte erzielte, schwächelten vor allem aus der Distanz und trafen insgesamt lediglich einen ihrer elf Dreier-Versuche.

Ob es an der Brille lag, die James wegen einer leichten Augenverletzung trug? Nach einem verpassten Dreier warf der viermalige MVP sie jedenfalls entnervt weg und spielte ohne weiter.

Um den gebrauchten Tag abzurunden, musste James auch noch einen harten Treffer in der Leistengegend einstecken, nachdem er erst einmal einige Zeit vor Schmerzen gekrümmt am Boden liegen blieb.

Unmittelbar zuvor wurde James von dem Knie eines Gegenspielers getroffen © Getty Images

Die Cavaliers weisen damit in den letzten 16 Partien eine negative Bilanz (7-9) auf und drohen die lange Zeit souveräne Tabellenführung in der Eastern Conference noch zu verspielen.

Die unmittelbar dahinter lauernden Boston Celtics haben nur eine Niederlage mehr aufzuweisen und auch die Washington Wizards und Toronto Raptors sind inzwischen in Schlagdistanz zu den Cavs (Die Tabellen der NBA).

Weiterlesen