Cleveland Cavaliers v Los Angeles Lakers
LeBron James und seine Cleveland Cavaliers drohen Platz 1 in der Eastern Conference an die Boston Celtics zu verlieren © Getty Images

LeBron James teilt nach der Pleite der Cleveland Cavaliers in Denver gegen die Kollegen aus und kritisiert den Einsatz. Allerdings spricht die persönliche Statistik auch nicht für den "King".

von

Die Cleveland Cavaliers drohen durch eine überraschende Niederlage bei den Denver Nuggets Platz eins in der Eastern Conference zu verlieren und Superstar LeBron James zweifelt in einem verbalen Rundumschlag die Härte seines Teams an.

"Es geht nicht um eine Gruppe, es geht um einzelne Leute. Wir müssen uns einfach mehr reinhängen. Du kannst Härte und Einsatz nicht predigen. Du musst es einfach bringen", raunzte James. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Die Cavs kassierten alleine in der ersten Hälfte 73 Punkte, ließen insgesamt 70 Zähler in der Zone zu und erlaubten den Nuggets eine Dreierquote von 42,3 Prozent.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

James patzt selbst und teilt aus

"King" James legte zwar 18 Punkte, sechs Rebounds und fünf Assists auf - verbuchte allerdings auch eine unterirdische Plus/Minus-Statistik von -30.

Auf die Frage nach seiner Defensivleistung zeigte sich der Superstar nur teilweise einsichtig. "Es gab Gelegenheiten, bei denen ich besser hätte agieren können", räumte er ein, bevor er wieder in die Offensive ging. "Aber eine Sache ist sicher: Ich bringe immer die nötige Härte. Ich weiß das. Das ist sicher."

James dürfte vor allem aufstoßen, dass Cleveland mittlerweile zu den schlechtesten Defense-Teams der NBA zählt. Im ligaweiten Vergleich sind die Cavs bei der defensiven Effizienz (zugelassene Punkte pro 100 Ballbesitze) nur auf Platz 22 - im Monat März sogar auf dem vorletzten Platz.

"Sie haben uns in jedem Aspekt des Spiels in den Hintern getreten", kritisierte auch Trainer Tyronn Lue seine Mannschaft deutlich: "Wir Trainer müssen besser sein, aber die Spieler müssen auch einen besseren Job machen. Sie müssen einfach tougher sein."

Irving versteht Rundumschlag nicht

James' Co-Star Kyrie Irving, der mit 33 Punkten Topscorer der Partie war, konnte die Bedenken des Superstars nicht komplett teilen.

"Es geht einfach darum, gesund in die Playoffs zu kommen", meinte Irving und spielte die Bedeutung der schlechteren Bilanz im Vergleich zum Vorjahr herunter. "Es kommen verletzte Spieler zurück, andere müssen nach Trades integriert werden, Dinge müssen sich einspielen."

Er mache sich aber keine Sorgen, betonte der Point Guard und übte leichte Kritik am Rundumschlag von James. "Die Jungs hier, die Kultur, die wir über die letzten drei Jahre aufgebaut haben, sind großartig und darauf können wir uns stützen. Wir müssen einfach zusammenhalten und füreinander da sein. Dann wird alles gut."

Cavs drohen Platz eins zu verlieren

Durch das 113:126 in der Mile High City gerät der erste Platz des Meisters in der Eastern Conference und damit der Heimvorteil in den Playoffs bis ins Conference Finale zunehmend in Gefahr.

Da die Boston Celtics, Zweiter im Osten und Clevelands schärfster Verfolger, ihrerseits mit 109:100 gegen die Indiana Pacers gewannen, stehen nun beide Teams bei 46 Siegen. Die Cavs haben allerdings zwei Niederlagen weniger auf dem Konto und führen daher noch die Tabelle an. (Die Tabellen der NBA)

Auf Seiten der Nuggets machten sich vor allem der von seiner Verletzung zurückgekehrte Wilson Chandler (18 Punkte), Nikola Jokic (16 Punkte, zehn Rebounds) und Will Barton (20 Punkte) um den Sieg verdient. Insgesamt punkteten sieben Nuggets-Spieler zweistellig, bei den Cavs neben James und Irving nur Derrick Williams (19).

Weiterlesen