Cleveland Cavaliers v Los Angeles Lakers
Um LeBron James' Pause gegen die Los Angeles Clippers entwickelt sich eine wilde Debatte in der NBA © Getty Images

Der Zoff um geschonte NBA-Stars geht in die nächste Runde. Jetzt schaltet sich LeBron James ein und bemängelte eine unfaire Wahrnehmung in der Öffentlichkeit.

Cavaliers-Superstar LeBron James schaltet sich in die Debatte um Ruhepausen für eigentlich fitte Spieler in der NBA ein.

"Ich habe meine ganze Karriere über auch während Verletzungen gespielt. Ich habe es verdient, das ein oder andere Spiel zu pausieren", sagte der viermalige MVP. Zudem sei die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit schlichtweg unfair.

"Wenn es um mich geht, wird gleich ein großes Fass aufgemacht. Wenn jemand anderes aussetzt, wird kurz darüber gesprochen und dann hat es sich schnell erledigt."

Mehr Mitspracherecht für Team-Besitzer

James und seine kongenialen Teamkollegen Kyrie Irving und Kevin Love hatten beim Spiel gegen die Los Angeles Clippers eine Ruhepause von Cavs-Coach Tyronn Lue verordnet bekommen. Der NBA-Champion ging im Spitzenspiel mit 78:108 (31:47) unter.

Nachdem einige Tage zuvor bereits die Golden State Warriors und die San Antonio Spurs ohne ihre Superstars gegeneinander angetreten waren, erklärte NBA-Commissioner Adam Silver das Thema unlängst zur Chefsache und versendete ein Schreiben an alle Team-Eigner der NBA, in dem er empfindliche Strafen für geschonte Superstars androhte und mehr Mitspracherecht für die Besitzer bei Personalentscheidungen forderte.

"Adam ist großartig. Aber ich verstehe nicht, was die Änderungen bringen sollen. Ist das Ganze jetzt zu so einem Problem geworden, nur weil ich ein paar Spiele ausgesetzt habe?", wunderte sich James.

Weiterlesen